Programmänderung

Bonner Schumannfest
Bonner Schumannfest Frank Dupree Foto von Sebastian Heckk
6
Jun

Besetzungsänderung beim Bonner Schumannfest: Dupree statt Gerl

Die für den Klavierabend am 12. Juni vorgesehene Pianistin Jamina Gerl musste verletzungsbedingt absagen. Das Konzert im Theater im Ballsaal (20 Uhr) wird jetzt Frank Dupree spielen, einer der bemerkenswertesten und international gefeierten jungen deutschen Pianisten. Dupree war 2014 beim 40. Deutschen Musikwettbewerb in Bonn einziger Preisträger. Nach Debuts mit dem London Philharmonic Orchestra und den Stuttgarter und Essener Philharmonikern führen ihn in der kommenden Saison Konzerteinladungen in die Elbphilharmonie, in die Londoner Wigmore Hall, nach Madrid und nach Mexiko-City. In Bonn wird Dupree, passend zum „Amerika“-Motto des Festivals, ein weitgehend amerikanisch geprägtes Programm spielen, unter anderem mit Werken von Leonard Bernstein, John Adams und George Gershwin.

Vor dem Konzert gibt es um 19 Uhr im Theater im Ballsaal ein einführendes Gespräch. Der amerikanische Journalist Rick Fulker (Kultur online der Deutschen Welle) spricht mit dem kanadischen Pianisten Walter Prossnitz über „Amerikanische Musik, hautnah und persönlich“.

Der Eintritt zum Gespräch ist frei. Bereits gekaufte Eintrittskarten für das Konzert behalten ihre Gültigkeit oder können an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier