Change in program

Bonner Schumannfest
Bonner Schumannfest Frank Dupree Foto von Sebastian Heckk
6
Jun

Cast change at Bonner Schumannfest: Dupree instead of Gerl

The pianist Jamina Gerl scheduled for the piano recital on June 12 had to cancel due to injury. The concert in the Theater in the Ballroom (8pm) will now feature Frank Dupree, one of the most remarkable and internationally acclaimed young German pianists. Dupree was the only winner of the 40th German Music Competition in Bonn in 2014. Following debuts with the London Philharmonic Orchestra and the Stuttgart Philharmonic and the Essen Philharmonic, he will be invited by the Elbphilharmonie, London’s Wigmore Hall, Madrid and Mexico City for concerts next season. In Bonn, Dupree will play a largely American influenced program, matching the „America“ ​​motto of the festival, including works by Leonard Bernstein, John Adams and George Gershwin.

Before the concert, there will be an introductory talk at 19:00 in the Theater in the Ballroom. The American journalist Rick Fulker (culture online Deutsche Welle) speaks with the Canadian pianist Walter Prossnitz about „American music, up close and personal“.

The entrance to the conversation is free. Already purchased tickets for the concert remain valid or can be returned to the respective ticket agencies.

More information about the program can be found here

Bonner Schumannfest Frank Dupree Foto von Sebastian Heckk
6
Jun

Besetzungsänderung beim Bonner Schumannfest: Dupree statt Gerl

Die für den Klavierabend am 12. Juni vorgesehene Pianistin Jamina Gerl musste verletzungsbedingt absagen. Das Konzert im Theater im Ballsaal (20 Uhr) wird jetzt Frank Dupree spielen, einer der bemerkenswertesten und international gefeierten jungen deutschen Pianisten. Dupree war 2014 beim 40. Deutschen Musikwettbewerb in Bonn einziger Preisträger. Nach Debuts mit dem London Philharmonic Orchestra und den Stuttgarter und Essener Philharmonikern führen ihn in der kommenden Saison Konzerteinladungen in die Elbphilharmonie, in die Londoner Wigmore Hall, nach Madrid und nach Mexiko-City. In Bonn wird Dupree, passend zum „Amerika“-Motto des Festivals, ein weitgehend amerikanisch geprägtes Programm spielen, unter anderem mit Werken von Leonard Bernstein, John Adams und George Gershwin.

Vor dem Konzert gibt es um 19 Uhr im Theater im Ballsaal ein einführendes Gespräch. Der amerikanische Journalist Rick Fulker (Kultur online der Deutschen Welle) spricht mit dem kanadischen Pianisten Walter Prossnitz über „Amerikanische Musik, hautnah und persönlich“.

Der Eintritt zum Gespräch ist frei. Bereits gekaufte Eintrittskarten für das Konzert behalten ihre Gültigkeit oder können an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier