Verein Schumannhaus Bonn e.V.

Über den Verein Schumannhaus Bonn e.V.

Mit dem Schumannhaus in Endenich besitzt die Stadt Bonn eine der bedeutendsten Erinnerungsstätten an den Komponisten Robert Schumann.

In diesem Haus verbinden sich Museum, Medien und Musik zu einer lebendigen Einheit, die weit über Bonn hinaus auch internationale Beachtung findet.
Der Verein Schumannhaus Bonn wurde 1982 gegründet als Bürgerinitiative für den Erwerb des Schumannhauses durch die Stadt Bonn. Seither hat sich der Verein die Pflege des Andenkens und des Werkes Robert Schumanns in seinem Sterbehaus zur Aufgabe gemacht und versteht sich insbesondere auch als Interessenvertretung aller Belange dieses Hauses gegenüber der Stadtverwaltung, den politischen Parteien und der Öffentlichkeit. In besonderer Weise bemüht sich der Verein um die Existenzsicherung der Musikbibliothek und um die kulturelle Nutzung des Hauses. Letzteres geschieht vor allem durch das Bonner Schumannfest, dessen Träger der Verein ist.

Der Verein Schumannhaus Bonn e. V.

  • unterstützt die Gedenkstätte und die Musikbibliothek mit finanziellen Zuwendungen und Sachspenden
  • veranstaltet Konzerte, Lesungen, Vorträge
  • ist Träger des Bonner Schumannfestes (früher „Endenicher Herbst“)
  • fördert Publikationen zum Thema Schumann und Bonn u.a. durch die Herausgabe der Schriftenreihe „Bonner Schumanniana“
  • setzt sich für notwendige Renovierungs- und Baumaßnahmen ein

Der Verein Schumannhaus Bonn braucht Ihre Unterstützung zur Bewältigung dieser Aufgaben und zur Fortsetzung seiner Tätigkeit.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich entschließen könnten, unsere Arbeit durch Mitgliedschaft im Verein Schumannhaus zu unterstützen; auch Einzelspenden sind willkommen.

Das Beitrags- und Spendenkonto lautet:

Sparkasse KölnBonn
Konto Nr. 193 174 7321 | BLZ 370 501 98
IBAN DE94 370 501 98 193 174 7321 | BIC COLSDE33XXX

Der Verein Schumannhaus Bonn e.V. ist in das Vereins­register beim Amtsgericht Bonn unter Nr. 4839 eingetra­gen und als gemeinnützige Einrichtung vom Finanzamt anerkannt.
Alle Beiträge und Spenden sind steuerlich absetzbar.

Vereinsorganisation

Vorsitzender

Stellv. Vorsitzender

Schatzmeister, Schriftführer, Beisitzer, Gäste, Ehrenvorsitzende

Satzung

Kontakt & Anfahrt

 

 

 

Markus Schuck

Kontakt: markus.schuck (at) schumannhaus-bonn.de

 

 

Robert Schumann - Stellv. Vorsitzender Bonner Schumanfest Ulli Bumann

 

 

 

Ulrich Bumann

Kontakt: ulrich.bumann (at) schumannhaus-bonn.de

 

 

Schatzmeister: Günter Spittel

Schriftführer: Dr. Volker Mettig
volker.mettig (at) schumannhaus-bonn.de

Beisitzer:
Dr. Ingrid Bodsch
Christoph Bube
RA Renate Glaubitz
Henning Groscurth
Peter Henn
Regine Kleefoot
Dr. Wolfgang Riedel
Dr. Ulrich Kolck

Gast: Silke Kovàr

Ehrenvorsitzender: Dr. Manfred Osten

(Auszug aus der Satzung)

§ 2

Zweck des Vereins

 

Der ausschließliche und unmittelbare Zweck des Vereins ist die Pflege des Andenkens und des Werkes Robert Schumanns in seinem Sterbehaus in Bonn‑Endenich. Insbesondere bezweckt der Verein in Zusammenarbeit mit der Stadt Bonn

  1. die Unterhaltung und Erweiterung der Gedächtnisstätte Robert Schumanns im Schumannhaus in Bonn-Endenich,
  2. die Unterstützung der in diesem Hause beheimateten Musikbücherei auch bei der Pflege des Andenkens Robert Schumanns,
  3. die Pflege des Andenkens Robert Schumanns, vornehmlich durch die Veranstaltung des Bonner Schumannfestes – Endenicher Herbst sowie durch die Unterstützung der Hauskonzerte im Schumannhaus und anderer diesem Zweck dienender Aktivitäten.

§ 3

Gemeinnützigkeit

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ (§§ 51 ff AO 1977).
  2. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

§ 4

Mitgliedschaft

  1. Mitglied des „Vereins Schumannhaus Bonn“ kann jede volljährige natürliche Person und jede juristische Person werden.

 

Hier können Sie die vollständige Satzung herunterladen.

Verein Schumannhaus Bonn e.V.
Sebastianstr. 182
53115 Bonn

Ansprechpartner:

Markus Schuck – Vorsitzender
Ulrich Bumann – stellv. Vorsitzender
Dr. Volker Mettig – Schriftführer

 

Mehr Schumann für Bonn! Jetzt Mitglied werden!

Alle reden von Beethoven – aber  Bonn ist auch eine Schumann-Stadt!

Das wird gern übersehen oder vergessen.

„Mehr Schumann für Bonn“ ist daher unser Wahlspruch und unser Ziel. Um diesem Ziel näher zu kommen und Schumann in Bonn eine größere Beachtung zu verschaffen – der Stadt, in der er nicht nur seine letzten schweren Lebensjahre verbracht hat und zusammen mit seiner Frau Clara begraben ist, sondern in der beide auch mehrfach zu Gast waren und konzertiert haben – brauchen wir Ihre Unterstützung.

Neue Mitglieder sind uns daher jederzeit willkommen. Mit einem geringen Beitrag, der z.Z. für Einzelmitglieder nur 20 € und für Familien 30 € im Jahr beträgt, können Sie uns helfen. Natürlich sind wir auch für größere Zuwendungen sehr dankbar.

Alle Beiträge und Spenden sind steuerlich begünstigt.

Ein Beitrittsformular können Sie hier herunterladen und online ausfüllen. Dann einfach ausdrucken, unterschreiben und an uns senden.

Ehrenmitglieder, Freunde und Gönner

Robert Schumann Brigitte Berenbruch - Ehrenmitglied Bonner Schumannhaus Verein e.V.

Brigitte Berenbruch

Die Gründung des Vereins Schumannhaus Bonn am 24. November 1982 geht auf eine Initiative von Brigitte Berenbruch, der langjährigen Leiterin des Schumannhauses, zurück. Wegen ihrer herausragenden Verdienste um das Schumannhaus verlieh ihr der Verein 1996 die Ehrenmitgliedschaft.
Am 2. Juli 2007 ist Brigitte Berenbruch gestorben.

Lesen Sie hier den Nachruf auf dem General Anzeiger
Lesen Sie hier den Nachruf auf dem Schumann-Portal

Robert Schumann Dietrich Fischer-Dieskau - Ehrenmitglied Schumannhaus Bonn e.V.

Dietrich Fischer-Dieskau (1925-2012)

Als Sänger, Dirigent, Autor und Rezitator hat sich Dietrich Fischer-Dieskau in herausragender Weise um die Pflege des Werkes von Robert Schumann verdient gemacht.

In Würdigung dieser Leistung und in Dankbarkeit für vielfältige Unterstützung hat der Verein im Jahre 1994 Dietrich Fischer-Dieskau die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Am 18. Mai 2012 starb in Berg am Starnberger See das langjährige Ehrenmitglied Dietrich Fischer-Dieskau. Mit ihm verlieren wir jenen „größten Sänger des Jahrhunderts“ (Leonard Bernstein), der für die Wertschätzung auch des Schumann-Liedes mehr getan hat als jeder andere Künstler des 20. Jahrhunderts. Kein anderer Sänger hat fast 50 Jahre höchste Ansprüche vertreten und ihnen genügt. Wir gedenken seiner in Dankbarkeit für die von ihm gesetzten Maßstäbe und seine treue Verbundenheit mit dem Verein Schumannhaus, dem er Mitte der 90er Jahre einen unvergesslichen Schumann-Leseabend geschenkt hat. Rezitierend hat seine Stimme für uns alle das Wort Herders eingelöst:“ Das Ohr ist der Seele am nächsten.“ Manfred Osten

Robert Schumann Michael Sharpe - Ehrenmitglied Verein Schumannhaus Bonn e.V.

Michael Sharpe

Der englische Musikliebhaber Michael Sharpe, Patron of the Arts, reiste über viele Jahre im Oktober nach Bonn, um das Schumannhaus zu beschenken. Seinem Spürsinn verdankt das Museum zahlreiche Originaldokumente aus dem Schumannkreis, insbesondere von Joseph Joachim, der sich lange in England aufhielt. Die Sammlung Michael Sharpe im Schumannhaus umfasst Briefe und andere Autographe, Bücher, Tonträger, Noten, darunter viele Erstausgaben, zeitgenössische Porträts, z. B. als Fotos oder Postkarten, Konzertprogramme und sogar Musikerbriefmarken und Gedenkmünzen.
Seine Geldspenden an den Verein Schumannhaus summieren sich auf insgesamt 17.000 Euro, viel Geld für das kleine Museum – das über keinen eigenen Etat verfügt – und für Anschaffungen und kleinere Umbauten in der Musikbibliothek. Michael Sharpe entdeckte seine Liebe zur Rheinromantik und zur Musik der Romantiker, als er zwischen 1962 und 1965 in Laarbruch und zwischen 1966 und 1969 in Wildenrath stationiert war und für die Royal Air Force Aufklärungsflüge über Deutschland flog. Er lebte als Privatier in London.

Am 24. August 2014 ist das Ehrenmitglied Michael Sharpe in London gestorben.

Veröffentlichungen

In unregelmäßigen Abständen gibt der Verein Schumannhaus Bonn u.a. die Schriftenreihe „Bonner Schumanniana“ heraus.

Die Publikationen können Sie entweder im Schumannhaus erwerben oder per Post oder E-Mail bestellen. Bitte benutzen Sie für Bestellung per E-Mail unser Bestellformular.

Bei Bestellungen per Post oder per E-Mail bitten wir um Vorabüberweisung einer Spende in Höhe der jeweiligen Schutzgebühr zzg. 3,00 € für Porto und Verpackung.

Konto Nr. 216 000 600
Commerzbank Bonn
BLZ 370 800 40

Briefe und Dokumente im Schumannhaus Bonn

Briefe und Dokumente im Schumannhaus Bonn

Briefe und Dokumente im Schumannhaus Bonn
Herausgegeben von Thomas Synofzik

Schutzgebühr: 5,00 €

Bonner Schumanniana Band 1 (2003)

Bonner Schumanniana Band 1

Bonner Schumanniana
Band 1 (2003)
Gerd Nauhaus:
Robert Schumann
1810-1856
Siegfried Kross:
Zur Diskussion um Schumanns späte Jahre

Schutzgebühr: 3€

Bonner Schumanniana Band 2 (2003)

Bonner Schumanniana Band 1

Band 2 (2003)
Ulrich Mahlert:
Robert Schumann im Scheinwerferlicht
nationalsozialistischer Ideologie

Schutzgebühr: 3,00 €

Brigitte Berenbruch / Helmut Hellberg

Brigitte Berenbruch  Helmut Hellberg

Brigitte Berenbruch
Robert Schumann und Bonn

Helmut Hellberg
Das Schumann-Denkmal auf dem Alten Friedhof in Bonn

[auch in engl. Sprache erhältlich]

Schutzgebühr: 4,00 €

50 Jahre Schumannhaus und Musikbibliothek Bonn

Robert Schumann Broschüre Stadt Bonn

Töne sind höhere Worte

50 Jahre Schumannhaus und Musikbibliothek Bonn – Eine Dokumentation

Hrsg.: Verein Schumannhaus Bonn e.V.

Bonn 2013

kostenlos im Schumannhaus erhältlich

Bestellformular für Veröffentlichungen

Hiermit bestelle verbindlich folgende Veröffentlichungen:
Briefe und DokumenteBonner Schumanniana Bd 1Bonner Schumanniana Bd 2Berenbruch / HellbergBröschüre 50 Jahre

Die Schutzgebühr plus 3 € Porto und Verpackung habe ich überwiesen: ja


Schumann-Portal

robert schumann

Gefördert vom  Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Mit Blick auf die Jubiläumsjahre 2006 (150. Todestag) und 2010 (200. Geburtstag) wurde im Herbst 2005 ein Schumann-Netzwerk ins Leben gerufen. Unter Bonner Federführung schlossen sich auf Initiative des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien einige mit Robert Schumann verbundene Einrichtungen der  Schumann-Städte Zwickau, Leipzig, Düsseldorf und Bonn mit dem Ziel zusammen, dem großen deutschen Komponisten (1810, Zwickau – 1856, Bonn) ihre Reverenz zu erweisen und durch eine Bündelung der Aktivitäten zu größtmöglicher öffentlicher Wahrnehmung zu verhelfen. In diesem Sinne wurden in der Zwischenzeit weitere Schumann-Städte einbezogen, wie als Ziel ohnehin eine möglichst umfassende Berichterstattung“ zu Robert Schumann steht.

Diesem Ziel soll das Schumann-Portal dienen, das sich an alle wendet, die etwas über und zu Robert Schumann wissen bzw. sich einen Überblick über die vielfältigen Angebote und Aktivitäten verschaffen wollen, die zu mehren jeder Veranstalter über eine Eingabe unter „Anmeldung von Veranstaltungen“ herzlich eingeladen ist.

Presse

General-Anzeiger Bonn, 19.01.2013

„Ein Leben mit Goethe“
Zum 75. Geburtstag von Dr. Manfred Osten, Vorsitzender des Vereins Schumannhaus Bonn.
Lesen Sie mehr

Archiv

In unserem Archiv finden Sie Informationen über einige herausragende Ereignisse, Veranstaltungen und Projekte der Vergangenheit.

Schumannjahr 2010

Veranstaltungen im Schumannjahr 2010

Anlässlich des 200. Geburtstages von Robert Schumann gibt es nicht nur in den Schumann-Städten Zwickau, Leipzig, Dresden, Düsseldorf und Bonn zahlreiche Veranstaltungen – Konzerte, Vorträge, Ausstellungen -, sondern auch in vielen anderen Orten Deutschlands und darüber hinaus weltweit. Es ist unmöglich, diese Vielfalt, die ein Beweis für das überaus große Interesse ist, das dem vielleicht bedeutendsten romantischen Komponisten entgegengebracht wird, insgesamt zu dokumentieren. Selbst die Erfassung aller Veranstaltungen, die allein in Bonn im Gedenken an Robert Schumann durchgeführt werden, stößt auf Schwierigkeiten.
Wir versuchen, möglichst viele Informationsquellen zusammenzutragen, die Sie unter den nachfolgenden Links aufrufen können.


  Schumannportal
Veranstaltungskalender Bonn
Schumannjahr 2010
Mitteldeutscher Rundfunk  (Sendungen und Veranstaltungen)

 

Vom 24. Oktober bis 4. November 2010 findet das 13. Bonner Schumannfest – Endenicher Herbst statt.
Alle Informationen finden Sie auf der Internetseite www.bonner-schumannfest.de

Schumannjahr 2006

Zahlreiche Aktivitäten rund um den 150. Todestag von Robert Schumann

Neues Schumann-Denkmal für Bonn

Schumannhaus Bonn Büste von

Vor dem Schumannhaus in Endenich wird am 29. Juli 2006, dem 150. Todestag von Robert Schumann, eine Skulptur des österreichischen Künstlers Alfred Hrdlicka aufgestellt.

Hrdlicka zeigt auf eindringliche Weise den kranken Schumann ebenso wie den genialen Musiker, erläuterte Prof. Dieter Ronte, Direktor des Kunstmuseums Bonn, für den „der schwere, breite Kopf von großer Stille und zugleich erregender Vibration ist.“ „Wir wollten eine moderne, zeitgenössische Auseinandersetzung mit Robert Schumann und kein schöngefärbtes Denkmal“, ergänzte Dr. Wolfgang Riedel, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Kunst der Sparkasse in Bonn. Die Stiftung hat das Kunstwerk erworben und wird es dem Verein Schumann-Haus Bonn e.V. als Dauerleihgabe zur Verfügung stellen. Mit dem Schumann-Kopf hat Hrdlicka im Jahr 2004 sein bisher letztes großes plastisches Werk geschaffen. Markus Schuck, Mitinitiator des Schumannfestivals „Endenicher Herbst“, hatte bereits vor drei Jahren die Idee, durch das Aufstellen einer Schumann-Plastik einen besonderen Anziehungspunkt für das Schumannhaus in der Sebastianstraße zu schaffen, das heute als Musikbibliothek, Gedenkstätte und Konzertsaal genutzt wird. „Der Verein Schumann-Haus Bonn e.V. hat meine Initiative sofort begeistert aufgenommen und unterstützt“, erinnerte sich Schuck.

Dr. Manfred Osten, Vorsitzender des Vereins Schumann-Haus Bonn e.V., berichtete über weitere zahlreiche Aktivitäten im Schumann-Jahr 2006, das den berühmten Komponisten noch stärker ins Bewusstsein der Stadt und der Bevölkerung bringen soll. „Mit unserem Verein versuchen wir schon seit Jahren, Robert Schumann aus dem Schatten von Ludwig van Beethoven herauszuholen“, erklärte Osten. „Bonn kann auf zwei großartige Komponisten zurückblicken – nicht nur auf einen.“ Umso dankbarer zeigten sich Osten und Schuck über das nun stärkere Engagement der Stadt Bonn. So sind die städtischen Zuwendungen für die Pflege des Schumann-Andenkens deutlich gestiegen. Außerdem bemüht sich die Stadt gemeinsam mit dem Bund um ein bundesweites Netzwerk der Schumann-Städte Zwickau, Dresden, Leipzig, Düsseldorf und Bonn.

Aktivitäten im Schumann-Jahr 2006:

28. Juli, 20:00 Uhr
Konzert mit dem Faust-Quartett, Schumannhaus
Joseph Haydn: Quartett op. 33,1, Wolfgang Amadeus Mozart: „Jagdquartett“, Robert Schumann: Quartett op. 41, Nr. 3 A-Dur

29. Juli, 11:00 Uhr
Ökumenische Feierstunde
Musikalisch umrahmt durch den Norwegischen Jugendchor

12:00 Uhr
Feierliche Enthüllung des Schumann-Denkmals, Schumannhaus

16:00 Uhr
Feierliche Kranzniederlegung am Grab von Robert und Clara Schumann auf dem Alten Friedhof

20:00 Uhr
Klavierabend mit Werken von Robert Schumann:
Bilder aus Osten op. 66 für Klavier zu vier Händen, Vartiationen über ein eigenes Thema Es-Dur o. Op. „Geistervariationen“ u.a.
Agnes Wolf und Paul Gulda, Klavier

30. Juli, 11:00 Uhr

Festakt und Eröffnung des Schumann-Klavierzyklus mit Meisterschülern/-innen von Prof. Karl-Heinz Kämmerling der Musikhochschule Hannover und des Mozarteum Salzburg, Schumannhaus

20:00 Uhr
Philharmonischer Chor, Der Rose Pilgerfahrt, Schumannhaus

2. Briefe an Robert und Clara Schumann

3. Zweiter Robert-Schumann-Gesangswettbewerb für Kinder und
Jugendliche – „Zeig was du kannst“

4. Endenicher Herbst, 29. Oktober bis 12. November

Förderpreis 1992 - 2003

Im Jahre 1991 hat der Verein Schumannhaus Bonn e. V. einen Förderpreis gestiftet, der an einen Teilnehmer oder eine Teilnehmerin des Deutschen Musikwettbewerbes für die herausragende Interpretation eines Werkes von Robert Schumann vergeben werden sollte.

Der Preis wurde von 1992 bis 2003 insgesamt siebenmal vergeben. Aufgrund eingeschränkter Finanzmittel des Vereins wurde der Preis danach nicht mehr ausgeschrieben.

Die Preisträger waren

1992 Tanja Schneider (Christ), Viola

1993 Markus Groh, Klavier

1995 Artemis Quartett

1997 Nina Janßen, Klarinette

1998 Yu-Lien The, Klavier

1999 Florian Stubenvoll, Klarinette

2003 Linus Roth, Violine

Veranstaltungen 2016

Dienstag, 19. Januar 2016, 20 Uhr

3. Hauskonzert
Verträumt

Felix Mendelssohn Bartholdy: Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello Nr. 2 f-Moll op. 2 Q 13  (1823/1824)

Robert Schumann: Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello Es-Dur op. 47 (1842)

Johannes Brahms: Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello Nr. 1 g-Moll op. 25 (1863)

Notos Quartett

Sindri Lederer, Violine

Andrea Burger, Viola

Philip Graham, Violoncello

Antonia Köster, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 18,00 €, ermäßigt  9,00 €,  inkl. VVK 19,80 / € 9,90 €

Karten über Bonn-Ticket oder bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 / 77 8008

 
Samstag, 20. Februar 2016, 20 Uhr

Kit Armstrong, Klavier

Byrd: Variationen über “Will you walk the woods so wild”

Haydn: Variationen f-moll, Hob.XVII:6

Mozart: Variationen über das Lied „Ein Weib ist das herrlichste Ding“, KV 613

Beethoven: 6 Variationen F-Dur über ein eigenes Thema, op. 34

Schumann: Abegg-Variationen, op. 1

Liszt: Variationen über J. S. Bach’s Kantate „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“, S. 180

Info

Eintritt € 24,20, ermäßigt € 11,50

 
Dienstag, 8. März 2016, 20 Uhr

4. Hauskonzert
Schicksal, Trost und Liebe
Liederabend

Marcus Ullmann, Tenor

Alexander Schmalcz, Klavier

 Wolfgang Amadeus Mozart

Das Traumbild (1787)

An Chloe (1787)

Sei Du mein Trost (um 1780)

Ich würd auf meinem Pfad (um 1780)

Sehnsucht nach dem Frühlinge (1791)

Der Frühling  (1791)

Trennungslied  (1787)

Abendempfindung (1787)

Hans Werner Henze

Three Auden Songs – (Wystan Hugh Auden)  (1983)

In Memoriam L.K.A. 1950 – 1952

Rimbaud

Lay your sleeping head, my love

Robert Schumann

Lieder nach Nikolaus Lenau op.90 (1850)

Lied eines Schmiedes

Meine Rose

Kommen und Scheiden

Die Sennin

Einsamkeit

Der schwere Abend

Requiem (Altkatholisches Gedicht)

Benjamin Britten

Seven Sonnets of Michelangelo  op.22 (1940)

 

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 18,00 €, ermäßigt  9,00 €,  inkl. VVK 19,80 / € 9,90 €

Karten über Bonn-Ticket oder bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 / 77 8008

 

Samstag, 12. März 2016 um 20:00 Uhr

Lars Duppler, Piano

„naked“

CD-Release-Tour: Konzert im Bonner Schumannhaus

 „Ich war nicht wirklich nackt. Ich hatte nur keine Kleider an“, soll Josephine Baker einmal gesagt haben. Der Pianist Lars Duppler, auch bekannt aus den Ensembles von Niels Klein, Jens Düppe und Nils Wülker, kehrt dieses Bonmot mit seinem ersten Solo-Programm jetzt um, das er natürlich bekleidet und trotzdem „naked“ am 12. März im Bonner Schumannhaus ab 20 Uhr präsentiert: „Ich wurde ganz pur auf mein Spiel zurückgeworfen, ohne das Feedback der Kollegen, ohne die Soli anderer Mitspieler oder einen taktgebenden Rhythmus von Bass und Schlagzeug“, meint Duppler. „Was natürlich sehr ehrlich ist, dabei etwas völlig Neues. Es war fast so, als würde man den ganzen Tag über nur die eigene Stimme auf dem Anrufbeantworter hören oder sich selbst nackt auf einem riesigen Plakat in der Innenstadt entdecken und mehrfach täglich daran vorbeifahren.“

Die Musik von „naked“ offenbart dabei eine eindrucksvolle Tiefe und eine enorme Konzentration, die gleichermaßen begeistert und beruhigt. Aufgenommen im ehrwürdigen Kammermusiksaal des DLF, mit viel Raum zum Atmen und einer bewusst perfektionierten, trotzdem unaufdringlichen Ästhetik, entfaltet sich ein abwechslungsreicher Klang-Kosmos, der der Spätromantik ebenso nahe steht wie dem Jazz eines Paul Bley oder John Taylor. Dass „naked“ außerdem unbedingt modern klingt und dabei so viel leibhaftiger als so manches Piano‐Geklimper aus dem elektronischen Kontext, macht es nur umso dringlicher.
Mit diesem Konzert von jazzinconcert.com startet der Verein Schumannhaus Bonn e.V. / Bonner Schumannfest eine neue Kooperation, in der junge Jazz-Talente präsentiert werden.
Eintritt:
12,- € Normaler Preis zzgl. Gebühren
8,- €  Ermäßigter Preis (Schüler, Studenten, Behinderte etc.) zzgl. Gebühren

Abendkasse:
14,- € Normaler Preis
10,- €  Ermäßigter Preis

Karten bei Bonnticket

Sonntag, 24. April 2016, 11:00 Uhr, Rex-Lichtspieltheater, Frongasse

100. Geburtstag von Yehudi Menuhin

– Gedenkfeierstunde im Rex-Filmtheater – mit Liv Migdal, Violine, und Konzertfilmen von Yehudi Menuhin

Am 22. April 2016 wäre Yehudi Menuhin 100 Jahre alt geworden. Dies nimmt das Bonner Schumannfest/Verein Schumannhaus Bonn e.V. in Kooperation mit dem Rex-Lichtspieltheater und LIVE MUSIC NOW Köln e.V. zum Anlass, den bedeutenden Geiger, Dirigenten und Humanisten Yehudi Menuhin zu würdigen.
Mit Liv Migdal wird in der Feierstunde eine Geigerin zu Ehren Yehudi Menuhin Solostücke spielen, von der die Kritik bereits voller Begeisterung über die künstlerische Reife der jungen Musikerin spricht und den „Kosmos an Ausdrucksmöglichkeiten dieser Ausnahmegeigerin“ lobt. Sie selbst hat Yehudi Menuhin kennengelernt und ihm in jungen Jahren vorgespielt. Als Elfjährige begann Liv Migdal ihr Studium bei Christiane Hutcap an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock, danach folgte die künstlerische Ausbildung in der Meisterklasse von Igor Ozim am Mozarteum in Salzburg. Die Geigerin wurde vielfach mit bedeutenden internationalen Preisen ausgezeichnet. Jüngst erschien ihre CD-Einspielung „VIVALDI & PIAZZOLLA 8 JAHRESZEITEN“ mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin.
Während der Feierstunde werden zudem Konzertfilme von Yehudi Menuhin zu sehen sein, so u. a. die Aufnahme des 5. Violinkonzertes von Wolfgang Amadeus Mozart mit den Wiener Symphonikern unter der Leitung von Herbert von Karajan. Regie führte dabei Henri-Georges Clouzot, der u.a. mit seinem Film „Lohn der Angst“ ein bleibendes Denkmal für die Filmkunst schuf.

Dienstag, 10. Mai 2016, 19:30 Uhr
Luisa Imorde, Klavier

Präsentation ihrer CD „Zirkustänze“
im Gespräch mit Ulrich Bumann
Werke von Schumann und Widmann
Schumannhaus Bonn

Mittwoch, 8. Juni 2016, 20 Uhr

19. Bonner Schumannfest

ERÖFFNUNGSKONZERT„Könnt ich dich in Liedern preisen“:
Junge Künstler gratulieren Robert SchumannLIEDERABENDSchumann: Liederkreis op. 39
Eisler: Erinnerung an Eichendorff und Schumann und andere Lieder
Wolf: Lieder nach Texten von Eichendorff

Donnerstag, 9. Juni 2016, 20 Uhr

19. Bonner Schumannfest

Klavierabend

Filippo Gorini

Schumann: Geistervariationen

Beethoven: Klaviersonate  op. 111

Schumann: Gesänge der Frühe

Brahms: Fantasien op. 116

Eintritt: € 20/10 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse: € 23/12 erm.

Freitag, 10. Juni 2016, 20 Uhr

19. Bonner Schumannfest

Jazz and more

Marie Daniels (vocal)

Zola Mennenöh (vocal)

Johannes von Ballestrem (piano)

Das Programm dieses Abends dreht sich um den Song, also um das „Lied“ des 20. Jahrhunderts. Zu einem Teil werden Songs gespielt, die allesamt von den Beatles stammen. Das verbindende Element der anderen Songs ist ihr „Verwendungszweck“ – sie wurden für Filme geschrieben.

Mit freundlicher Unterstützung der Bechtle GmbH & Co. KG

Eintritt: € 15(8 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse € 18/10 erm.

In Memoriam

Der 100. Geburtstag von Karlrobert Kreiten

Am 26. Juni 2016 jährt sich der 100. Geburtstag des aus Bonn stammenden Pianisten Karlrobert Kreiten. Wir nehmen diesen Geburtstag zum Anlass, den Künstler Karlrobert Kreiten zu würdigen und an ihn zu erinnern.

 Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit

Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus – An der Synagoge e.V.

ProBeethovenhalle e.V.

Freitag, 17. Juni 2016, 17 Uhr

Schumannhaus Bonn-Endenich

Öffentliche Gedenkveranstaltung aus Anlass des 100. Geburtstages von Karlrobert Kreiten

Vortrag von Helmut Redeker (Vorsitzender des Kulturausschusses Bonn), musikalischer Beitrag von Fabian Müller (Klavier)

Eintritt frei

Samstag, 25. Juni 2016, 17.00 Uhr

Beethovenhalle, Studio des Forums Süd

Theaterstr.

Feierstunde anlässlich des 100. Geburtstages von Karlrobert Kreiten

 
Sonntag, 26. Juni 2016, 11.00 Uhr

Schumannhaus Bonn-Endenich

Gedenkkonzert am 100. Geburtstag von Karlrobert Kreiten

Georgy Voylochnikiv, Klavier

Eintritt frei

Detaillierte Informationen hier zum Download

 

Samstag, 18. Juni 2016, 16 Uhr

19. Bonner Schumannfest

Von fremden Ländern und Menschen

Lieder-Nachmittag

Dimitra Kalaitzi-Tilikidou, Mezzosopran

Eleni Anastasiadou, Klavier

In Kooperation mit Live Music Now Köln

Eintritt frei

 

Samstag, 18. Juni 2016, 20 Uhr

19. Bonner Schumannfest

Klavierabend

William Youn

Mozart: Rondo a-Moll KV 511

Mozart: Klaviersonate D-Dur KV 576

Brahms: Variationen über ein Thema von Schumann op. 9

Clara Schumann/Franz Liszt: Lied-Transkriptionen

Schumann: Humoreske op. 20

Mit freundlicher Unterstützung von Sonja und Ludwig Krapf

Eintritt: € 20/10 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse € 23/12. erm.

 

Sonntag, 19. Juni 2016, 20 Uhr

19. Bonner Schumannfest

ABSCHLUSSKONZERT

Tango, Habanera und mehr. Werke von Bizet, Piazolla, Weill, Lehár, Barber u.a.

Silvia Hauer, Mezzosopran

Pauliina Tukiainen, Klavier

In Kooperation mit den Opernfreunden Bonn

Eintritt: € 15/8 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse € 18/10 erm.

 

Freitag, 29. Juli 2016, 17.00 Uhr

Auftritt des Weltjugendchors vor dem Schumannhaus zum Todestag Robert Schumanns.

20.00 Uhr

Konzert in der Trinitatiskirche Bonn-Endenich,

Brahmsstr. 14

Eintrittskarten 9,25 €/erm. 4,75 €

BonnTicket

 

Info

 

Montag, 22. August 2016, 20 Uhr

Klavier Meisterkurs mit Heribert Koch

Ein Sonderkonzert mit Kursteilnehmenden des „Internationalen Klavier Meisterkurses mit Heribert Koch“ Karten zu 15 Euro an der Abendkasse

Das Konzert findet in Kooperation mit Pro Klassik e.V. und dem Verein Schumannhaus Bonn e.V. statt.

Präsentiert wird eine Gruppe interessanter und besonders begabter junger Musikerinnen und Musiker aus Indien, Aserbeidschan, der Ukraine, dem Kosovo, Albanien, Slowenien, Deutschland und Portugal

Der Dozent Heribert Koch studierte nach seiner Ausbildung an der Dürener Musikschule (Klavierklasse Gertrud Meuthen) an den Musikhochschulen Köln und Karlsruhe sowie in London bei Peter Feuchtwanger, der seine künstlerische Entwicklung maßgeblich prägte und dem er wiederholt

in seinen Meisterkursen assistierte.

In den vergangenen Jahren hat er sich zunehmend internationale Anerkennung erworben. Neben seiner Konzerttätigkeit hält er regelmäßig Vorträge auf Fachkongressen.

Als Dozent von Meisterkursen wirkte er in zehn Ländern West- und Osteuropas sowie in Australien und ist regelmäßig Juror internationaler Wettbewerbe.

Heribert Koch ist Mitglied des Präsidiums der EPTA Deutschland (European Piano Teachers Association) und unterrichtet ausgewählte Pianisten an der Musikhochschule Münster.

 

13. September 2016, 20 Uhr
Geburtstagskonzert für Clara Schumann
Mit dem Gewinner des Echo Klassik 2015 Florian Noack (Klavier),  Naré Karoyan (Klavier) sowie Schumann-Forum-Mitglied Sabine Ritterbusch (Sopran).
Eintritt: 10 Euro
Anmeldung: Telefon 0228 – 77 24 14 (vormittags)

Veranstalter: Stadtmuseum Bonn

Veranstaltungen 2015

 

Dienstag, 20. Januar 2015, 20 Uhr

3. Hauskonzert: Clara und Johannes

Clara Schumann: Trio g-Moll für Violine, Violoncello und Klavier op. 17. Natalie Klouda: Neues Werk für Klaviertrio (UA) auf Clara Schumann und Johannes Brahms beziehend (2014). Johannes Brahms: Trio Nr. 2 für Violine, Violoncello und Klavier C-Dur op. 87

MONTE PIANO TRIO Francesco Sica, Violine – Claude Frochaux, Violoncello – Irina Botan, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 15.- €. – Karten über Bonn-Ticket oder bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 / 77 8008

Dienstag, 3. März 2015, 20 Uhr

4. Hauskonzert: Vierhändig

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate C-Dur für Klavier zu vier Händen KV 521. Felix Mendelssohn Bartholdy: Andante und Variationen B-Duz op. 83a für Klavier zu vier Händen. Robert Schumann: Bilder aus Osten op. 66 für Klavier zu vier Händen. Clara Schumann: Marsch Es-Dur für Klavier zu vier Händen. Johannes Brahms: Ungarische Tänze für Klavier zu vier Händen / Auswahl

Anna und Ines Walachowski, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 15.- €. – Karten über Bonn-Ticket oder bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 / 77 8008

Dienstag, 21. April 2015, 20 Uhr

5. Hauskonzert: Preisträgerkonzert des Deutschen Musikwettbewerbs in Kooperation mit dem Deutschen Musikrat

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate für Fagott und Klavier G-Dur KV379. Ludwig van Beethoven: Sonate für Fagott und Klavier. Carl Maria von Weber: Andante e rondo ungarese für Fagott und Klavier op. 35. Johann Wenzel Kalliwoda. Franz Doppler: Fantaisie postorale hongoise für Fagott und Klavier op. 26

Rie Koyama, Fagott – Clemens Müller, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 15.- €. – Karten über Bonn-Ticket oder bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 /77 8008

 
Montag, 18. Mai 2015, 19 Uhr,

Einlass ab 18.20 Uhr

Grandmother’s letters  – Clara Schumanns Briefe an Ilona Eibenschütz

Vorstellung, Einführung und Konzert: Klavier-Quintett von Robert Schumann in Es-Dur op. 44

Vorstellung und Einführung: Dr. Ingrid Bodsch

Klavierquintett: Klavier James Maddox,  Violine 1 Gwen Thompson-Robinow,  Violine II Dietmar Roehrig,  Viola Martin Wandel,  Cello Oliver Wenhold

Eine Veranstaltung des StadtMuseum Bonn in Verbindung mit dem Schumann-Netzwerk und in Kooperation mit dem Verein Schumannhaus Bonn e.V.

Der Eintritt ist frei. Spenden für den Verein Schumannhaus Bonn e.V. werden freudig erhofft.

 
Grandmother’s letters  – Clara Schumanns Briefe an Ilona Eibenschütz

Unverhofft kommt – wenn es sich um höchst Erwünschtes handelt – nicht so oft, wie man erhofft, aber gelegentlich doch!

Und das will das StadtMuseum Bonn im Rahmen einer Schumann-Netzwerkveranstaltung und in Kooperation mit dem Verein Schumannhaus auch gebührend feiern.

 
Schumannbriefe kommen dauerhaft nach Bonn.

Ein Europa-Besuch zu Jahresanfang 2014 führte ein kanadisches Ehepaar – der Psychiater Dr. Oliver Robinow und seine Frau Gwen Thompson-Robinow, Musikerin und Hochschullehrerin, seit vielen Jahren befreundet mit Dietmar Roehrig, Geiger des Bonner Beethoven-Orchesters und ehemaligen Schülers von Gwen Thompson –  auch ins Bonner Schumannhaus, da sie unbedingt den Sterbeort von Robert Schumann kennenlernen wollten. Dieser Wunsch entsprang nicht nur aus großer Liebe zum musikalischen Werk von Robert Schumann, sondern hat auch biographische Bezüge, denn Oliver Robinow ist der Enkel  von Ilona Eibenschütz, eine zu ihrer Zeit sehr bekannte Komponistin, die schon als Wunderkind und lange vor Ausbruch des ersten Weltkriegs mit Auftritten vor vielen gekrönten Häuptern Europas große Erfolge gefeiert hat. Im Alter von 14 Jahren legte sie eine Konzertpause ein und setzte ihre Studien von 1886 bis 1889 in Frankfurt am Main am Hochschen Konservatorium Klavier bei Clara Schumann, der wohl berühmtesten Pianistin des 19. Jahrhunderts fort. Schon zu Beginn ihres Frankfurter Aufenthalts lernte sie Johannes Brahms kennen, dessen Musik sie liebte und mit dem sie bis zu seinem Tod in Verbindung geblieben ist. Auch Clara Schumann mochte die junge Ilona sehr, wie der überaus liebenswürdige Ton ihrer Briefe an Ilona Eibenschütz, die 1889 wieder ihre erfolgreiche Konzertlaufbahn fortsetzte, beweisen. Und genau um diese Briefe geht es, denn diese Briefe haben sich im Familiennachlass erhalten und gehören heute ihrem Enkel Oliver Robinow. Und mit der Zusicherung seitens der Projektleiterin des Schumann-Netzwerks, dass jede öffentliche Sammlung in Deutschland mit Schumannbezug sich über die Sammlung freuen und die bestmögliche konservatorische und materielle Verwahrung der Briefe sichern und selbstverständlich der Inhalt der Briefe in Kooperation mit der Schumann-Forschungsforschungsstelle in Düsseldorf und der Schumann-Briefedition so schnell wie möglich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden würde, gab es für die Eheleute Robinow kein Zögern mehr, die Sammlung zu stiften. Dass die Wahl auf das StadtMuseum Bonn fiel, hängt damit zusammen, dass Gwen Thompson-Robinow ihr Herz an den Sterbeort von Robert Schumann verloren hat und die Übergabe der Briefe unbedingt mit einer musikalischen Aufführung verbunden haben wollte, die ihr ermöglichen würde, am letzten Ort, an dem sich Robert Schumann zu seinen Lebzeiten aufgehalten hat, selbst als Musikerin aufzutreten.

Diesen Wunsch konnte ich den Eheleuten Robinow natürlich in Abstimmung mit meinen Vorstandskollegen vom Verein Schumannhaus Bonn e. V. erfüllen – bekanntlich ist der seit etwa einem halben Jahr vorbildlich von dem Bonner Klavierbauer Ulrich Busch mit Finanzierungshilfe der Sparkasse KölnBonn restaurierte Bösendorfer-Flügel in Vereinsbesitz. In zeitlicher Koordination mit den europäischen Reiseplänen der Eheleute Robinow in diesem Frühjahr und den zeitlichen Möglichkeiten der beteiligten Musiker konnten wir Montag, 18. Mai 2015, als Tag der feierlichen Übergabe der Briefe und für das anschließende Konzert festlegen.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr mit der Vorstellung der Briefe und einer Einführung zum Leben von Ilona Eibenschütz und ihre Beziehungen zu Clara Schumann und Johannes Brahms, um ca. 20 Uhr beginnt das Konzert. Gespielt wird das Klavier-Quintett von Robert Schumann in Es-Dur op. 44.
 

Freitag, 29. Mai, 20:00 Uhr

Bonner Schumannfest

KLANGVERWANDTSCHAFTEN – KLAVIERABEND MIT LUCY JARNACH
Bach: Chromatische Fantasie und Fuge

Haydn: Andante con variazioni f-Moll

Mozart: Fantasie c-Moll

Ravel: Gaspard de la nuit

Jarnach: Klavierstücke op. 17

 
Eintritt: Euro 15/8 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse: Euro 18/10 erm.

 

Dienstag, 2. Juni, 20:00 Uhr

Bonner Schumannfest

VERLIEBT, VERLOBT, VERBÜNDET – KLAVIERABEND MIT SOPHIE PACINI
Schubert: Sonate a-Moll D784

Chopin: Nocturne op. 27/2, Scherzo Nr. 2 op. 31

Schumann: Carnaval

 

Eintritt: Euro 20/10 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse: Euro 23/12 erm.

 

Freitag, 5. Juni, 20:00 Uhr

Bonner Schumannfest

GRAND DUO – DUO-ABEND MIT LIV MIGDAL (VIOLINE) UND JIE ZHANG (KLAVIER)

Józef Wieniawski: Sonate für Violine und Klavier d-Moll op.24

Paul ben Haim: Sonate für Violine solo g-Moll op. 44

Józef und Henryk Wieniawski: Allegro de Sonate (=Henryk Wieniawski op. 2)

Henryk Wieniawski: Legende

Henryk Wieniawski: Scherzo Tarantella

 

Eintritt: Euro 15 / 8 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse: Euro 18 / 10 erm.

 

Sonntag, 7. Juni, 20:30 Uhr

Bonner Schumannfest

IMPROVISATIONEN ZUR (SCHUMANN)NACHT MIT SIMON NABATOV (KLAVIER)

Der Pianist und Komponist Simon Nabatov, 1959 in Moskau geboren, studierte an Moskauer Konservatorium und setzte nach der Emigration seiner Familie nach New York 1979 dort seine Ausbildung an der Juilliard School of Music fort.

 

In Kooperation mit In Situ Art Society e. V.

Eintritt:Euro 8/5 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse: Euro 10/6 erm.

 

Montag, 08. Juni, 20:00 Uhr

Bonner Schumannfest

OPHELIA SINGS – ABSCHLUSSKONZERT ZUM GEBURTSTAG VON ROBERT SCHUMANN
Liederabend mit Annika Gerhards (Sopran) und Pauliina Tukiainen (Klavier)

 

In Kooperation mit den Opernfreunden Bonn

Eintritt: Euro 20/10 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse: Euro 23/12 erm.

 

Mittwoch, 29. Juli 2015, 20 Uhr

KONZERT ZUM TODESTAG

VON ROBERT SCHUMANN

Liederabend

mit Elena Harsànyi, Sopran

und Toni Ming Geiger, Klavier

Werke von Maurice Ravel, Francis Poulenc, Darius Milhaud, Henri Duparc und Robert Schumann

Eintritt: 12,- € / 6,- € (ermäßigt) zzgl. VVK-Gebühr

 

Montag, 10. August 2015, 19.30 Uhr

Junge Meisterpianisten aus acht Nationen zu Gast im Schumannhaus

TeilnehmerInnen des internationalen Meisterkurses mit Heribert Koch musizieren

Werke von Bach, Beethoven, Schumnann, Chopin, Liszt u.a.

Laetitia Hahn (Deutschland), Fajona Maliqi (Kosovo), Milen Manoj (Indien), Mia Pecnik (Kroatien, Iva Zurbo (Albanien),

Lidija Zupancic (Slowenien), Vasco Dantas (Portugal)m (vorraus.) Simone Green (England)

Eintritt: 15.- € / 5 € (SchülerInnen)

In Zusammenarbeit mit „Pro Klassik e.V.“, Königswinter, und dem Konzertforum Cappella Villa Duria, Düren

 

Sonntag, 6. September 2015, 11 Uhr

Aurélien Pascal, Violoncello, 1. Preis sowie Sonderpreis und Publikumspreis des Grand Prix Emanuel Feuermann 2014

Pierre-Yves Hodique, Klavier

Beethoven: Violoncellosonate Nr. 5 D-Dur op. 102,2. Poulenc: Violoncellosonate FP 143. Debussy: Violoncellosonate d-Moll L 135. Penderecki: Preludio aus der Suite für Violoncello solo (1994/2013). Popper: Fantasie über kleinrussische Lieder für Violoncello und Klavier op. 43

Eintritt: 23.- €

Veranstalter: Internationale Beethovenfeste Bonn und Bonner Schumannfest, Karten über BONNTICKET

 

Freitag, 11. September 2015, 19 Uhr

Konzert mit der usbekischen Komponistin und Pianistin Aziza Sadykova zum Tag der Unabhängigkeit der Republik Usbekistan.

Programm:  Uzbek Tango, Tango Daniil Kharms, ala Rachmaninov, Uzbek Melody, Chaihana u. a.

Eintritt: 10 € inkl. Umtrunk, nur Abendkasse

Veranstalter: Deutsch-usbekische Gesellschaft, Botschaft der Republik Usbekistan, Generalkonsulat der Republik Usbekistan, Frankfurt am Main, Stadtbibliothek Bonn/Musikbibliothek

 

Samstag, 12. September 2015, 20 Uhr

LIEDERABEND
zum 175. Hochzeitstag von
Clara und Robert Schumann

Nikola Hillebrand (Sopran)

Ottavia Maria Maceratini (Klavier)

Werke von Clara und Robert Schumann

Eine Premiere: Speziell für Bonn und das Schumannfest

arbeiten die Sopranistin Nikola Hillebrand

und die Pianistin Ottavia Maria Maceratini erstmals

zusammen. Hillebrand, die seit 2011 an der Hochschule

für Theater und Musik in München studiert,

ist auf der Bonner Opernbühne als Marzelline im

„Fidelio“ und als Papagena in der „Zauberflöte“ zu

sehen. Maceratini, mit Preisen überhäuft, gab im

vergangenen Jahr beim Schumannfest ein umjubeltes

Konzert; in diesem Jahr hatte sie ihr Debüt in der

Berliner Philharmonie.

Schumannhaus Bonn, Sebastianstraße 182

In Zusammenarbeit mit dem StadtMuseum Bonn

 

Dienstag, 15. September 2015, 20 Uhr

1. Hauskonzert

Musikalische Liebesabenteuer

Clara Schumann: Romanzen für Violine und Klavier op. 22 (1853)

Robert Schumann: Fantasiestücke op. 73 (1849)

Carl Maria von Weber: Grand Duo Concertant für Klarinette und Klavier Es-Dur op. 48   J 204 (1816)

Maria Elisabeth von Sachsen-Meiningen: Romanze für Klarinette und Klavier (1891?)

Johannes Brahms: Sonate für Klavier und Klarinette Es-Dur op. 120 Nr. 2 (1894)

Annelien van Wauwe, Klarinette  (ARD-Musikpreis 2012)

Lucas Blondeel, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 18,00 €, ermäßigt  9,00 €,  inkl. VVK 19,80 / € 9,90 €

Karten über Bonn-Ticket oder bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 / 77 8008

 

Freitag, 18. September 2015, 20 Uhr

Samstag, 19. September 2015, 20 Uhr
In Situ Art Society präsentiert
»AUFHEBUNG!«
Zwei Konzerte mit Werken von sowjetischen und postsowjetischen Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts
In Situ Art Society in Kooperation mit dem Schumannhaus Bonn e. V.
Natalia Pschenitschnikova (RU/DE) – Stimme
Maria Alikhanova (RU) – Flöte
Konstantin Manaev (RU/DE) – Violoncello
Mikhail Mordvinov (RU/DE) – Klavier

Detaillierte Information

 

Sonntag, 20. September 2015, 11 Uhr

Soo-Jung Ann, Klavier, 1. Preis International Telekom Beethoven Competition Bonn 2013

Beethoven: Sechs Bagatellen für Klavier op. 125. Paul Dukas: Variations, interlude et finale sur un thème de Rameau für Klavier (1902). Chopin: Polonaise fis-Moll op. 44, Ballade für Klavier Nr. 1 g-Moll op. 23, Mazurkas für Klavier op. 59, Ballade Nr. 4 f-Moll op. 52

Eintritt: 23.- €

Veranstalter: Internationale Beethovenfeste Bonn und Bonner Schumannfest, Karten über BONNTICKET

 

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 20 Uhr

HOMMAGE A KOMITAS –
Zum 80. Todestag des „Vaters der armenischen Musik“

Weltliche und geistliche Werke, Briefe, Dokumente

Banu Böke, Sopran
Sofia von Freydorf, Violoncello
Mariam Tonoyan, Klavier
Vokalsolisten des Philharmonischen Chores Bonn und des Bach-Vereins Köln
Susanne und Ludwig Egener, Rezitation
Thomas Neuhoff, Leitung

Eintritt frei

Veranstalter: Philharmonischer Chor Bonn e.V. in Verbindung mit Stadtbibliothek Bonn/ Musikbibliothek

 

Freitag, 30. Oktober 2015, 19 Uhr

Konzert der Deutsch-ungarischen Gesellschaft

Beethoven Bonnensis:  Klavierkabarett mit Dr. Stephan Eisel

Veranstalter: Deutsch-Ungarische Gesellschaft in Verbindung mit Stadtbibliothek Bonn/Musikbibliothek

Eintritt frei, Spendenbox. Mit Umtrunk

 

Sonntag, 8.11.2015, 11 Uhr Rex-Filmtheater, Frongasse 9
Fortsetzung der Reihe „Schumann trifft Rex“:

Edda Moser im Gespräch
Mit einem Filmausschnitt aus der Mozart-Opernverfilmung „Don Giovanni“ von Joseph Losey
und CD-Einspielungen von Edda Moser

Info

 

Dienstag, 17. November 2015, 20 Uhr

2. Hauskonzert
Humoresk

Edvard Grieg: Vier Humoresken op. 6 (1865)

Antonín Dvořák: Acht Humoresken op. 101 (Auswahl) (1894)

Ernst von Dohnányi:  Humoresken in Form einer Suite op. 17 (1907)

Robert Schumann: Humoresque B-Dur op. 20 (1838-1839)

Sofja Gülbadamova Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 18,00 €, ermäßigt  9,00 €,  inkl. VVK 19,80 / € 9,90 €

Karten über Bonn-Ticket oder bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 / 77 8008

Veranstaltungen 2014

Dienstag, 14. Januar 2014, 20 Uhr

4. Hauskonzert

Robert – Clara – Johannes. Glück und Verzicht: Momentaufnahme 1853

Szenario 1853

Musik von Robert und Clara Schumann und Johannes Brahms. Lyrik von Theodor Storm, Erich Fried, Joseph von Eichendorff, Ernst Ginsberg u. a.

Robert, Clara

Christian Elsas, Klavier

Rudolf Guckelsberger, Rezitation

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 15.- € / 7.50 €

Karten über die Stadt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

Samstag, 15. Februar 2014, 19 Uhr

ROMANTIK

Ein Vortragskonzert mit Thomas Lachmann, Klavier, und Ulrich Forster

Veranstaltung StadtMuseum Bonn und der Österreichischen Gesellschaft Bonn

 

Freitag, 14. März 2014, 19 Uhr

Rhythmik und Metrik bei Robert Schumann

Hans Hinterkeuser stellt sein beim Bonner Kid Verlag erschienenes Schumann-Buch vor.

Vortrag und Lesung mit Musikbeispielen am Bösendorfer

Büchertisch

Veranstaltung des StadtMuseum Bonn in Verbindung mit dem Schumann-Netzwerk

Eintritt frei

 

Donnerstag, 8. Mai 2014, 20 Uhr 

KONZERT IN ERINNERUNG

AN KARL-HEINZ KÄMMERLING

Elisabeth Kufferath (Violine)

Julius Berger (Cello)

Lars Vogt (Klavier)

Franz Schubert: Klaviersonate c-Moll D 958

Robert Schumann: Klaviertrio Nr. 2 in F-Dur, op. 80

Karl-Heinz Kämmerling (1930-2012) ist eine Legende unter den Klavierpädagogen. Seit 1963 lehrte er an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, aus seiner Schule ging eine Vielzahl von Gewinnern der bedeutendsten Klavierwettbewerbe weltweit hervor. 21 seiner Schüler sind mittlerweile als Professoren tätig.

Auch in Bonn konnte man sich von seiner wegweisenden Arbeit überzeugen. Vor acht Jahren gab es im Schumannhaus zum 150. Todestag von Robert Schumann einen beeindruckenden Zyklus:

Meisterschüler von Kämmerling spielten unter dem Motto „jung – virtuos – romantisch“ das komplette Klavierwerk Schumanns.

Der Erinnerung an einen großen Lehrer gilt dieser Abend. Der Pianist Lars Vogt, ein Schüler von Kämmerling und dessen Nachfolger auf der Professur in Hannover, die Geigerin Elisabeth Kufferath und der Cellist Julius Berger spielen erstmals in dieser Besetzung zusammen.

Eintritt frei,

um Spenden für die Arbeit des Vereins Schumannhaus wird gebeten

 

Freitag, 9. Mai 2014, 17 Uhr

Vom Schumannhaus zum Alten Friedhof:

ein musikalisch-romantischer Spaziergang

Leitung: Stephan Westphal

Wir starten mit dem Besuch des Schumannhauses. Seit 1963 befinden sich im ersten Stock Erinnerungsstücke, die das Leben des Musikerpaares illustrieren. Durch Geschichten und Erzählungen werden Sie zu einem lebendigen Bild seines Lebens und Werks.

So eingestimmt fahren wir mit dem Bus (Ticket nicht inkl.) bis zum Botanischen Garten. Schumann genoss die Natur sehr. Auf unserem Weg vom Poppelsdorfer Schloss bis zum Alten Friedhof nehmen die zeitgeschichtlichen Hintergründe seines Lebens Gestalt an. Unser Ziel ist das wohl berühmteste Denkmal des Alten Friedhofs, das Grabmal für Robert Schumann.

Treffpunkt: Schumannhaus, Sebastianstr. 182, 53115 Bonn (Schumann-Büste vor dem Eingang der Musikbibliothek/Schumannhaus)

Freitag, 09.05.2014, 17.00-20.00 Uhr

Entgelt: 10,- EUR; erm. 7,- EUR

Anmeldung: VHS Bonn, Kurs.-Nr. 6253

10 – 20 Teilnehmende

 

17. Bonner Schumannfest

Samstag, 10. Mai 2014, 20 Uhr

ERÖFFNUNGSKONZERT II

KLAVIERABEND MIT JAMIE BERGIN

Haydn: Sonate c-Moll Hob. XVI:20

Debussy: Images I

Mozart: Rondo a-Moll KV 511

Brahms: Sonate C-Dur, op. 1

Jamie Bergin, 1989 in Middlesbrough geboren, erhielt seine Ausbildung an der Chetham Musikschule in Manchester und anschließend an der Guildhall School of Music and Drama in London. 2011 begann er in Hannover bei Karl-Heinz Kämmerling zu studieren. Dieses Studium setzt er zurzeit bei Lars Vogt fort.

Mittlerweile gilt Bergin als einer der herausragenden Pianisten der jungen Generation, der bereits zahlreiche internationale Wettbewerbe gewonnen hat, unter anderem den Europäischen Klavierwettbewerb Bremen. Dort erhielt er außerdem den Sonderpreis für die beste Interpretation

der Auftragskomposition und den Publikumspreis des „Weser-Kuriers“.

Orchesterengagements führten Jamie Bergin zur Manchester Camerata, den Bremer Philharmonikern und dem Aarhus Symphony Orchestra. Darüber hinaus konzertierte er in bedeutenden britischen Konzerthäusern wie zum Beispiel Barbican, Bridgewater Hall, St. Martin-in-the-fields.

Eintritt: Euro 20,00/10,00 erm. zzgl VVK- Gebühr

Abendkasse: Euro 23,00/12,00

Karten über die Städt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

10 11

Montag, 12. Mai 2014, 18.30 Uhr

Konzertabend mit BEAThoven oder das fünfkopfige Streichquartett mit DUG-Mitglied Robert Ransburg und Künstlern des Bonner BeethovenOrchesters: Alexander Lifliand, Violine – Robert Ransburg, Violine – Mischa Pfeiffer, Viola – Christian Brunnert, Violoncello – Hermann-Josef Tillmann, drums

Veranstalter: Deutsch-ungarische Gesellschaft

Mit Präsentation ungarischer Weine des DUG-Mitglieds Axel Mohr

Eintritt 10.- € an der Abendkasse

 

17. Bonner Schumannfest

Dienstag, 13. Mai 2014, 20 Uhr

5. Hauskonzert im Schumannhaus

Preisträgerkonzert des Deutschen Musikwettbewerbs

mit Unterstützung des Deutschen Musikrats

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) Trio für Violine, Violoncello und Klavier Nr. 1 in d-Moll, op. 49 (1839)

Hans Werner Henze (1926-2012) Kammersonate (1948)

Robert Schumann(1810-1856) Trio für Violine, Violoncello und Klavier Nr. 1 in d-Moll op. 63 (1847)

Leibniz Trio

Hwa-Won Rimmer (geb. Pyun), Violine

Lena Wignjosaputro, Violoncello

Nicholas Rimmer, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn in Kooperation mit dem Deutschen Musikrat und dem Bonner Schumannfest

Eintritt: 15.- €

Karten über die Städt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

17. Bonner Schumannfest 

Mittwoch, 14. Mai 2014, 20 Uhr

KLAVIERABEND

MIT WILLIAM YOUN

Mozart: Sonate D-Dur KV 311

Sonate a-Moll KV 310

Szymanowski: Präludien op. 1

Schumann: Fantasie C-Dur op. 17

Der junge koreanische Pianist William Youn ist, so schreibt der Musikkritiker Attila Csampai, „ein ganz besonderes lyrisches Talent, ein echter Poet“.

Youn begann seine Karriere zunächst in Asien und in den USA, seit einigen Jahren baut er seine Präsenz auch in Europa aus. Er ist mehrfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe (u.a. Cleveland International Piano Competition, Shanghai Piano Competition, Busoni Wettbewerb Bozen, Concours Reine Elisabeth Brüssel).

2011 wurde er in seiner Wahlheimat München mit dem Bayerischen Kunstförderpreis geehrt.

Youn macht Rundfunkproduktionen in Deutschland bei den Sendern der ARD, international bei KBS Korea, beim National Public Radio Boston und beim Tschechischen Rundfunk.

Nach CD-Einspielungen für Sony Korea und ARS Produktion hat Youn die Veröffentlichung einer Reihe mit Mozarts Klavierwerken bei Oehms Classics begonnen. Die erste CD mit vier Mozart-Sonaten ist in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk im November 2013 erschienen.

 

Schumannhaus Bonn, Sebastianstraße 182

Eintritt: Euro 20,00/10,00 erm. zzgl VVK-Gebühr

Abendkasse: Euro 23,00/12,00 erm.

Karten über die Städt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

17. Bonner Schumannfest

Donnerstag, 15. Mai 2014, 20 Uhr

PREISTRÄGERKONZERTmit Frank Dupree

Gewinner des Deutschen Musikwettbewerbs 2014

Ein Engagement hatte das Bonner Schumannfest bei seinem diesjährigen Festival-Programm noch offen gelassen für einen Gewinner des Deutschen Musikwettbewerbs 2014 – jetzt ist es klar: Der Pianist Frank Dupree bestreitet das Preisträgerkonzert am Donnerstag, 15. Mai, um 20 Uhr im Schumannhaus. Der 22-jährige Dupree ist in diesem Jahr der einzige Preisträger des vom Deutschen Musikrat ausgeschriebenen Wettbewerbs, im Orchesterfinale überzeugte er Jury und Publikum mit einer brillanten Interpretation des 3. Klavierkonzerts von Beethoven. Das Schumannfest arbeitet seit Jahren eng mit dem Deutschen Musikrat zusammen, zahlreiche Teilnehmer bei der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (BAKJK) sind beim Festival aufgetreten.

Vom 24. März bis zum 5. April wurde in Bonn der Deutsche Musikwettbewerb (DMW) des Deutschen Musikrats ausgetragen; er war ausgeschrieben in den Kategorien Klavier, Flöte, Oboe, Horn, Tenor-/ Bassposaune, Harfe, Streichtrio, Vokalsolistenensembles, Ensembles in freier Besetzung.

Der Deutsche Musikwettbewerb (DMW) ist ein Förderprojekt für junge Musikerinnen und Musiker an der Schwelle von der Ausbildung zum Beruf. Als das Projekt 1975 zum ersten Mal durchgeführt wird, ist das Ziel klar definiert: Mit Blick auf die internationale Wettbewerbsfähigkeit soll der musikalische Nachwuchs der Bundesrepublik Deutschland in seiner künstlerischen Entwicklung gefördert werden. Die Besonderheit des DMW liegt darin, dass der Wettbewerb lediglich den Anfangspunkt eines komplexen Förderprogramms bildet. Die verschiedenen Fördermaßnahmen bieten den erfolgreichen Künstlerinnen und Künstlern praktische Orientierungshilfen, finanzielle wie ideelle Unterstützung und kompetente Beratung auf dem Weg zu einer erfolgreichen Karriere im In- und Ausland.

Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Musikrats (Deutscher Musikwettbewerb)

Eintritt: Euro 15,00/8,00 erm. zzgl VVK-Gebühr

Abendkasse: Euro 18,00/10,00 erm.

Karten über BONNTICKET

 

17. Bonner Schumannfest

Freitag, 16. Mai 2014, 20 Uhr

„Konzert der Fragen“

DUO-ABEND MIT

KATHARINA TROE (CELLO) UND

MICHAEL STRUCK (KLAVIER UND MODERATION)

Beethoven: Variationen über

„Ein Mädchen oder Weibchen“

Boni: Sonate c-Moll op. 1

Schumann: Fünf Stücke im Volkston

Witte: Drei Stücke für Cello und Klavier op. 14

Beethoven: Sonate für Klavier und Cello op. 17

 

Katharina Troe studierte Violoncello bei Martin Ostertag in Karlsruhe, bei Amedeo Baldovino in Fiesole und bei Claus Kanngiesser in Köln.

Wettbewerbserfolge, zahlreiche Stipendien und die Mitgliedschaft im European Community Youth Orchestra unterstützten ihre Ausbildung.

Als Mitglied des Hyperion Trios gewann sie 2001 den Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerb Pörtschach. Es folgte eine intensive Konzert- und Aufnahmetätigkeit mit dem Klaviertrio.

Die zahlreichen CD-Produktionen mit diesem Ensemble wurden vielfach prämiert.

Katharina Troe unterrichtete Violoncello an der Musikhochschule Köln von 1998 bis 2006.

Im Jahr 2013 wurde sie als Cello-Jurorin in die Jury des Brahms-Wettbewerbs in Pörtschach berufen.

 

Michael Struck studierte an der Musikhochschule und Universität Hamburg Schulmusik, Privatmusikerziehung, Klavier, Musik- und Erziehungswissenschaften.

Er promovierte mit einer Dissertation über „Die umstrittenen späten Instrumentalwerke Schumanns“.

Seit 1991 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Mitglied der Editionsleitung an der Kieler Forschungsstelle der Johannes-Brahms-Gesamtausgabe.

Als Pianist hat er sich vor allem mit Gesprächskonzerten einen Namen gemacht.

2009 wurde er mit dem Schumann-Preis der Stadt Zwickau ausgezeichnet.

 

Mit Beethovens „6. Cellosonate“ (Hornsonate op. 17 in der Cellofassung), Schumanns „Stücken im Volkston“ („Kann Humor in Moll stehen?“), Beethovens Variationen über „Ein Mädchen oder Weibchen“ und drei sehr schönen balladesken Stücken für Cello und Klavier von einem Brahms-Zeitgenossen, der Jahrzehnte lang Musikdirektor in Essen war (w.w.w = Wer war Witte)

Mit Dr. Michael Struck (Klavier und Moderation) und Katharina Troe (Cello, Mitglied des Hyperion-Trios)

Veranstaltung des StadtMuseum Bonn und Förderverein SMB e. V. in Kooperation mit dem

Bonner Schumannfest

 

Schumannhaus Bonn, Sebastianstraße 182

Eintritt: Euro 15,00/8,00 erm. zzgl.VVK-Gebühr

Abendkasse: Euro 18,00/10,00 erm.

Veranstaltung des StadtMuseums Bonn in Kooperation mit Förderverein SMB e.V. und dem Verein Schumannhaus Bonn e.V.

Karten über  BONNTICKET

 

Samstag, 17. Mai 2013, 17.30 Uhr

Konzert der Deutsch-Norwegischen Gesellschaft

Duo Appassionata

Isabel Steinbach, Violine

Pervez Mody, Klavier

Werke von Edvard Grieg, John Severin Svendsen, Christian Sindling, Robert Schumann und Ole Bull

Veranstalter: Deusch-Norwegische Gesellschaft

Eintritt frei, Spenden erbeten

Anmeldungen bei der Deutsch-norwegischen Gesellschaft: ekroloff@web.de

 

17. Bonner Schumannfest

Montag, 19. Mai 2014, 20 Uhr 

DUO-ABEND MIT

MARISKA VAN DER SANDE (FLÖTE) UND

JOHANNA REITHMAYER (HARFE)

Händel: Sonate C-Dur op. 1

Bach: Sonate g-Moll BWV 1020

Rota: Sonata

Lauber: 4 Dances Médiévales

Ravel: Pièce en forme de habanera

Debussy: Syrinx

Naiades: Fantasy-Sonata for flute and harp

Mariska van der Sande, Solo-Flötistin des Beethoven Orchesters Bonn, wurde in den Niederlanden

geboren. Ab 1988 war sie Jungstudentin, danach Studentin am Koninklijk Conservatorium in Den

Haag, wo sie 1999 ihr Studium mit Auszeichnung abschloss. Seit 2000 lebt Mariska in Deutschland.

Sie war Stipendiatin der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker und spielte in dieser Zeit

regelmäßig bei den Berliner Philharmonikern.

Seit Januar 2002 ist Mariska van der Sande Mitglied des Beethoven Orchesters.

Ihre besondere musikalische Liebe gilt der Alten Musik und der Kammermusik.

 

Johanna Reithmayer begann als Sechsjährige mit dem Harfenspiel und wurde mit 16 Jahren als Jungstudentin am Richard-Strauss-Konservatorium München aufgenommen.

Von 2002 bis 2007 studierte sie bei Maria Graf an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und absolvierte 2008-2010 die Meisterklasse an der Hochschule für Musik und Theater München bei Cristina Bianchi.

Bereits während ihrer Ausbildung erhielt sie einen Zeitvertrag als Solo-Harfenistin der Duisburger Philharmoniker. Sie war Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und als Aushilfe bei vielen namhaften deutschen Orchestern tätig.

Seit August 2007 ist Johanna Reithmayer Solo-Harfenistin im Beethoven Orchester Bonn. Sie widmet sich zudem mit großem Interesse der Kammermusik, zum Beispiel im Duo harbois (Harfe-Oboe).

 

Schumannhaus Bonn, Sebastianstr. 182

Eintritt: Euro 15,00/8,00 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse: Euro 18,00/10,00

Karten über BONNTICKET

 

17. Bonner Schumannfest

Dienstag, 20. Mai 2014, 20 Uhr

DUO-ABEND MIT

IRMELIN SLOMAN (SOPRAN) UND

THOMAS PALM (KLAVIER)

Werke von Clara Schumann (Wieck),

Robert Schumann und Franz Liszt

u.a. Vier Polonaisen op. 1 von Clara Wieck

und Eichendorff-Liederkreis op. 39

von Robert Schumann

Irmelin Sloman, geboren in Hamburg, studierte Schauspiel und Gesang in Kalifornien und setzte ihre Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum und an der Hochschule für Musik Köln fort.

Dort machte sie ihr Konzertexamen mit Auszeichnung. Sie nahm an Meisterkursen bei Brigitte Fassbaender und Waltraud Meier teil.

Sloman debütierte 1997 mit großem Erfolg in der Kölner Philharmonie mit Liedern des 20. Jahrhunderts.

Schon während ihres Studiums war sie am Grillo Theater Essen engagiert und gastierte in den Folgejahren am Theater der Stadt Koblenz und am Nationaltheater Weimar.

Ihre Konzerttätigkeit führte sie durch viele Länder Europas, in die USA und nach Südamerika.

 

Thomas Palm, in Aachen geboren, gilt als gefragter Liedbegleiter und Kammermusiker. Sein Debüt als Solist hatte er mit Poulencs Klavierkonzert in der Kölner Philharmonie.

Bereits während seines Studiums in Köln war er Klavierpartner und Assistent in der Liedklasse Dietrich Fischer-Dieskaus und wurde vom Deutschen Musikrat für die Bundesauswahl „Konzerte junger Künstler“ ausgesucht.

An der Düsseldorfer Robert-Schumann-Hochschule leitet er eine Klavierklasse.

Nahezu vierzig Einspielungen auf CD und über 100 Rundfunkproduktionen dokumentieren sein weitgespanntes künstlerisches Spektrum.

Irmelin Sloman und Thomas Palm konzertieren seit 1999 als Lied-Duo.

 

Veranstaltung des StadtMuseum Bonn und Förderverein SMB e. V. in Kooperation mit dem

Bonner Schumannfest

Schumannhaus Bonn, Sebastianstraße 182

Eintritt: Euro 15,00/8,00 erm. zzgl.VVK-Gebühr

Abendkasse: Euro 18,00/10,00 erm.

Karten über BONNTICKET.

 

Samstag, 31. Mai 2013, 20 Uhr

Konzert  mit Markus Schäfer  (Tenor), und Tobias Koch (Klavier) 

Schumann: Liederkreis op.24

Vesque von Püttlingen: Heine-Lieder

Mahler: Rückert-Lieder

In Zusammenarbeit mit Martin Randall Travel Ltd, London

Eintritt: 12,00/6,00erm. zzgl VVK-Geb.

Abendkasse: 15,00/8,00 ermäßigt.

 

Freitag, 6. Juni 2014, 18 Uhr

Schumann-Gespräch: Interview mit Ottavia Maria Maceratini

Rainer Aschemeier spricht mit der jungen und gefeierten Pianistin Ottavia Maria Maceratini über ihre Liebe zur Musik, zu Robert Schumann und… zum Sport

Eintritt frei

Veranstaltung des Schumann-Forums

 

Samstag, 7. Juni 2014, 20 Uhr

Konzert zum Geburtstag von Robert Schumann mit Ottavia Maria Maceratini

Frederic Chopin: Ballade Nr. 1 . Andante spianato et Grande Polonaise brillante op. 22. Robert Schumann: Sonate g-Moll op. 22. Foulds: Persian lLove Song. Schubert: Wanderer-Fantasie. Schumann: Abegg-Variationen op. 1

Eintritt: 20.- € / 10.- € erm. zzgl. VVK-Gebühr4. – Abendkasse: 23.- € / 12.- € erm.

Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e.V. / Bonner Schumannfest

Bonner Schumannfest

 

Mittwoch, 11. Juni 2014, 20 Uhr

Nicht nur Pomp and Circumstance: Edward Elgar – ein Komponistenporträt

Edward Elgar: Nimrod – Adagio aus Enigma op. 36. Szenen aus The Dream of Gerontius op. 38. „Land of Hope and Glory“ aus Pomp and Circumstance op. 39. Eingangs-Chor aus The Apostlesop. 49. Auszüge aus The Kingdom op. 51. Lieder aus op. 53, op. 56, op. 59. Adagio-Moderato aus Konzert für Cello und Orchester op. 85

Susanne König, Sopran – Sofia von Freydorf, Violoncello – Susanne und Ludwig Egener, Rezitation – Philharmonischer Chor der Stadt Bonn – Thomas Neuhoff, Gesamtleitung

 

Samstag, 21. Juni 2014, 18 Uhr

Konzert der J.-W.-Willms-Gesellschaft

Werke von Robert Schumann und J. W. Willms.

Johann Wilhelm Wilms:

Variationen für Flöte und Klavier nach einem Thema von Paisiello

Antje Thiele, Flöte, Johanna Thiele, Klavier (a.G.)

Sonate B-dur op. 13

Paolo Giacometti, Klavier
sowie Werke von Robert Schumann

Eintritt frei, Spenden erbeten.

 

Freitag, 27. Juni 2014, 18 Uhr

„Du schönes Ungetier wirst mir nicht entgehen“ – Gottfried von Einems Briefwechsel mit seiner Nichte Andrea.
Lesung mit Musik.Textauswahl, Einführung und Moderation: Franz Willnauer
Brieflesung: Norbert Alich und Ingrid Bodsch, Klavier: Junko Shioda
Eine Veranstaltung des Fördervereins StadtMuseum Bonn und der Österreichischen
Gesellschaft Bonn in Kooperation mit dem StadtMuseum Bonn

Eintritt: 10 €

Kartenvorverkauf ab 12.3.2014 ausschließlich (!) an der Kasse des StadtMuseum Bonn in der Franziskanerstraße 9 zu den Öffnungszeiten des Museums, Tel. Kasse Museum: 0228 772877.

Abendkasse im Schumannhaus, ab 27.6., ab 17.15 Uhr

 

Dienstag, 29. Juli 2014, 20 Uhr

Konzert zum Todestag von Robert Schumann mit Eglantine Latil, Violoncello und Tamara Serikova, Klavier. Werke von Robert Schumann, Johannes Brahms, Gabriel Fauré und Sergej Prokofjew

Eintritt: 15.- € / 8.- € erm. zzgl. VVK-Gebühr. Abendkasse: 18.- € / 10.- € erm.

 

Mittwoch, 10. September 2014, 19.30 Uhr

Zum 60. Todestag von Peter Anders: Ferdinand Kösters stellt vor: Schumann-Lieder in historischen Aufnahmen

Eintritt frei

In Kooperation mit den Opernfreunden Bonn

 

Freitag, 12. September 2014, 20 Uhr

Konzert zum Hochzeitstag von Robert und Clara Schumann

mit Jozef de Beenhouwer, Klavier und Liesbeth Devos, Sopran

Klavier-und Liedkompositionen von Robert und Clara Schumann

Eintritt: 15.- € / 8.- € erm. zzgl. VVK.-Gebühr. Abendkasse: 18.- € / 10.- € erm.

Veranstaltung des Bonner Schumannfestes in Kooperation mit dem StadtMuseum Bonn und dem Förderverein SMB e.V.

Vorverkauf: BONNTICKET

 

Sonntag, 14. September 2014, 11 Uhr

Matinee im Rahmen des Beethovenfestes

Preisträgerkonzert 1: Sophie Dartigalongue, Fagott – Anna Kirichenko, Klavier

Robert Schumann: Fantasiestücke für Klarinette und Klavier op. 73 (Fassung für Klavier und Fagott). Ludwig van Beethoven: Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 2 g-Moll op. 5/2 (Fassung für Fagott und Klavier). Alexandre Ouzounoff: Neues Werk (Uraufführung). Alexandre Tansman: Suite für Fagott und Klavier. Camille Saint-Saens: Sonate für Fagott und Klavier G-Dur op. 168

Eintirtt: 23.- €

Gemeinsame Veranstaltung der Internationalen Beethovenfeste mit dem Bonner Schumannfest

 

Montag, 22. September 2014, 19 Uhr

Gustav Mahler und Robert Schumann – Bewunderung, Aneignung und Mißverständnis

Vortrag von Prof. Dr. Franz Willnauer, mit Musikbeispielen

Eintirtt frei

Veranstaltung des Vereins Schumannhaus Bonn e. V. in Kooperation mit dem StadtMuseum Bonn

 

Sonntag, 28. September 2014, 11 Uhr

Matinee im Rahmen des Beethovenfestes

Preisträgerkonzert 3

Elisabeth Brauß, Klavier

Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier Nr. 7 D-Dur op. 10, 3. Sergej Prokofieff: Sonate für Klavier Nr. 2 d-Moll oop. 14. Paul Hindemith: „In einer Nacht … Träume und Erlebnisse“ für Klavier op. 15. Robert Schumann: Faschingsschwank aus Wien: Fantasiebilder für Klavier op. 26

Eintritt: 23.- €

Gemeinsame Veransstaltung der Internationalen Beethovenfeste mit dem Bonner Schumannfest

 

Dienstag, 7. Oktober 2014, 20 Uhr

1. Hauskonzert: Leipziger Bekanntschaften

Clara Schumann: Romanzen für Violine und Klavier op. 22. Robert Schumann: Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 d-Moll op. 121. Niels Gade: Sonate für Violine und Klaiver d-Moll op. 21. Ferdinand David: Trois Impromptus en forme de valse op. 40

Stephan Schardt, Violine – Philipp Vogler, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 15.- €. – Karten über Bonn-Ticket oder bei der Städt. Opern- und Konzertkasse Tel. 0228 / 77 8008

 

Freitag, 24. Oktober 2014, 20 Uhr

Konzert mit dem Duo Gerassimez, Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2012

Johann Sebastian Bach: Suite Nr. 3 in C-Dur für Violoncello Solo bearb. von R. Schumann für Klavier und Violoncello
Robert Schumann: Stücke im Volkston
W. A. Mozart: Andantino für Violoncello und Klavier B-Dur KV 374 g
Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 3 A-Dur op. 69 für Violoncello und Klavier

Duo Gerassimez
Nikolai Gerassimez / Klavier
Wassily Gerassimez / Violoncello

Veranstalter: StadtMuseum Bonn in Kooperation mit dem Deutschen Musikrat im Rahmen der Konzertauftritte des Duos Gerassimez bei verschiedenen Musikermuseen

Karten: 15,00, ermäßigt 10,00

Vorverkauf: An der Kasse des StadtMuseum Bonn in der Franziskanerstraße 9 zu den Öffnungszeiten des Museums (Mi 9.30-14 Uhr, Do-Sa 13-18 Uhr, So 11.30-17 Uhr), verbindliche telefonische Reservierung: Museumskasse (zu den Öffnungszeiten): 0228 772877
Abendkasse im Schumannhaus ab 19.20 Uhr

 

Freitag, 31. Oktober 2014, 19 Uhr

Improvisationskonzert „Saitenmosaik“: Improvisationen mit vielen Seiten und Saiten nach Motiven von Robert Schumann. Klavier: Philip Scharnberg. Ensemble Bonn(e) Alto. Leitung: Sibylle Hoedt-Schmidt

Veranstalter: Stadtbibliothek Bonn / Musikbibliothek in Zusammenarbeit mit dem Ring für Gruppenimprovisation e. V.

Eintritt frei, Spenden erbeten zugunsten des Rings für Gruppenimprovisation e. V.

 

Dienstag, 2. Dezember 2014, 20 Uhr

2. Hauskonzert: Von Träumen und Leidenschaften

Andrea Kauten, Klavier

Robert Schumann: Fünf Variationen über ein eigenes Thema Es-Dur WoO 24 „Geistervariationen“. Fnatasie C-Dur op. 17. Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 23 für Klavier f-Moll op. 57 „Appassionate“. Franz Liszt: Consolations S 172. Ungarische Rhapsodie Nr. 15 „Rákóczi-Marsch“ S. 244

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 15.- €. – Karten über Bonn-Ticket oder bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 / 77 8008

Veranstaltungen 2013

Dienstag, 15. Januar 2013, 20 Uhr
4. HAUSKONZERT

Familie Schumann und Brahms

Robert Schumann: Adagio und Allegro für Horn und Klavier As-Dur op. 70 (1849)
Clara Schumann: Drei Romanzen für Violine und Klavier op. 22 (1853)
Robert Schumann: Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 d-Moll op. 121 (1851)
Johannes Brahms: Trio für Horn, Violine und Klavier Es-Dur op. 40 (1865)
Paul van Zelm, Horn – Ida Bieler, Violine – Konrad Elser, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt 15.- €/7.50 €

Karten über die Stadt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

Sonntag, 27. Januar 2013, 15.30 Uhr / 16 Uhr

Konzert mit Sarah Christian – Violine,  Mendelssohn-Preisträgerin 2010 und Lilit Grigoryan, Klavier

Mozart: Violinsonate G-Dur KV 379. Schumann: Violinsonate a-Moll op. 105. Schubert: Fantasie für Klavier und Violine C-Dur D 934

16 Uhr: Kurzer Vortrag zur Geschichte des Schumannhauses, Beginn des Konzerts: 16 Uhr, Umtrunk nach dem Konzert

Veranstalter: Freunde Junger Musiker Köln-Bonn e.V. in Verbindung mit Stadtbibliothek Bonn / Musikbibliothek

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Samstag, 16. Februar 2013, 16 Uhr

Auftaktveranstaltung des Kunstprojekts PassionenStationen

Begrüßung: Prof. Dr. Axel von Dobbeler, Evangelisches Forum Bonn

Grußwort: Martin Schumacher, Dezernent für Kultur, Sport und Wissenschaft und Schrimherr des Kunstprojekts PassionenStationen

Einleitung: Dr. Guido Schimbach, Kunststation St. Peter, Köln

Erläuterung des Kunstprojekts mit Bildern. Musikvortrag und anschließender Empfang

Veranstalter: Evangelisches Forum, Katholisches Bildungswerk, Kunstmuseum Bonn in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek

Eintritt frei

 

Mittwoch, 20. Februar 2013, 20 Uhr

PassionenStationen

O du mein Stern – Clara Schumann – Johannes Brahms: Lieder und Texte. Hubert Arnold, Klavier – Doris Meyer, Rezitation – Hartmut Nasdala, Bariton

Veranstalter: Kirchliche Bildungswerke und Stadtbibliothek / Musikbibliothek

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Mittwoch, 27. Februar 2013, 19:30 Uhr

PassionenStationen

Das Schumannhaus – ein Ort der Bonner Psychiatrie- und Musikgeschichte

Vorträge: Dr. Susanne Wilking: Zur Geschichte des Schumannhauses von 1844 bis 1938

Jürgen Kasten: Schumann in Endenich – seine zwei letzten Lebensjahre (1854-1856) in der „Anstalt für Behandlung und Pflege von Gemütskranken“ Musik: Walter Killmayer: Schumann in Endenich (CD-Einspielung)

Veranstalter: Kirchliche Bildungswerke und Stadtbibliothek / Musikbibliothek

 

Dienstag, 5. März 2013, 20 Uhr
5. HAUSKONZERT

Zukunftsorientiert

Federico Mompou: Prélude Nr. 6 „für die linke Hand“ (1941)
Robert Schumann: Fuge op. 72 Nr. 1 (1845)
David P. Graham (*1951): Advisable Not To Rush (Uraufführung)
Johannes Brahms: Klavierstücke op. 118 (1893)
Robert Schumann: Kreisleriana op. 16
Susanne Kessel, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt 15.- €/7.50 €

Karten über die Stadt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

Kunstprojekt PassionenStationen Aschermittwoch bis Karfreitag (Passionszeit)

Klanginstallation am Schumannhaus, Titel: Passion R. Sch. von Michael Denhoff, Komponist
Veranstalter: Kirchliche Bildungswerke und Stadtbibliothek / Musikbibliothek

 

Samstag, 23. März 2013, 15.30 Uhr

PassionenStationen

Glockengeläut unter Einbindung der Zuhörenden, Klanginstallation: Michael Denhoff. Kurze Einführung zur Bedeutung läutender Glocken. – Ort: Parkplatz hinter dem Schumannhaus

 

Dienstag, 9. April 2013, 20 Uhr

6. HAUSKONZERT

Robert Schumann

Zwölf Gedichte von Justinus Kerner op. 35

Der Nussbaum op. 25,3

Belsazar op. 57, Lehn Deine Wang, op. 142,2, Lorelei op. 53,2, Mein Wagen rollet langsam op. 142,4

sowie Lieder von Johann Vesque v. Püttlingen, Carl Koßmaly, Louis Hetsch, Josephine Lang, Norbert Burgmüller und Ferdinand Kufferath

Andreas Post, Tenor

Tatjana Dravenau, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 15.- € / 7.50 €

Karten über die Stadt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

Freitag, 26. April 2013, 20 Uhr

„WAGNERS HIRN“ – Szene aus dem Musiktheaterprojekt des Netzwerks Ludwig van B., künstlerische Leitung: Dr. Solveig Palm. In dieser Szene besucht Richard Wagner Schumann inkognito kurz vor dessen Tod 1856.

Eintritt frei, anschließend Umtrunk

Im Rahmen der Richard-Wagner-Festwochen

Veranstalter: Richard-Wagner-Verband Bonn/Rhein-Sieg, Netzwerk Ludwig van B. in Verbindung mit Kulturamt der Stadt Bonn und Stadtbibliothek Bonn / Musikbibliothek

 

Dienstag, 7. Mai 2013, 20 Uhr

7. HAUSKONZERT

Preisträgerkonzert des Deutschen Musikwettbewerbs mit Unterstützung des Deutschen Musikrats

Robert Schumann(1810-1856)

Adagio und Allegro op. 70 für Violoncello und Klavier (1849)

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Sonate für Violoncello und Klavier A-Dur op. 69

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Sieben Variationen über „Bei Männern, welche Liebe fühlen“ aus Mozarts „Die Zauberflöte“

Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)

Sonate für Violoncello und Klavier op. 40 (1934)

Norbert Anger, Violoncello

Nicolai Gerassimez, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 15.- € / 7.50 €

Karten über die Stadt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

Mittwoch, 15. Mai 2013, 19 Uhr

50 JAHRE MUSIKBIBLIOTHEK IM SCHUMANNHAUS

Klavierabend  Anna Rita Hitaj, Albanien

Mozart: Klaviersonate KV 576. Robert Schumann: Fantasie C-Dur op. 17. Franz Liszt: Sonate h-Moll

Veranstalter: Stadtbibliothek / Musikbibliothek in Verbindung mit Colloquium Humanum Bonn

Eintritt frei

 

16. Bonner Schumannfest

29. Mai – 9. Juni 2013

 

Mittwoch, 29. Mai 2013, 20 Uhr

Eröffnungskonzert des 16. Bonner Schumannfestes mit Marina Chiche (Violine) und Florent Boffard (Klavier)

Debussy: Sonate g-Moll. Messiaen: Thème et variations. Ravel: Tzigane. Franck: Sonate A-Dur Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e. V. in Verbindung mit Stadtbibliothek/ Musikbibliothek

Eintritt: 20 € / 10 € erm. zzgl. VVK-Gebühr. Abendkasse: 23.00 / 12.00 erm.

 

Donnerstag, 30. Mai 2013, 20 Uhr

Kammerkonzert mit dem Tenhagen Quartett

Beethoven: Streichquartett f-Moll. Ravel: Streichquartett F-Dur. Schumann: Streichquartett a-Moll

Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e. V. in Verbindung mit Stadtbibliothek/ Musikbibliothek

Eintritt: 15 € / 8 € erm. zzgl. VVK-Gebühr. Abendkasse: 18 € / 10 € erm.

 

Freitag, 31. Mai 2013, 20 Uhr  

LIEDERABEND mit Fatma Said (Sopran), Preisträgerin des Internationalen Schumannwettbewerbs Zwickau 2012 und Claar ter Horst, Klavier

Abendlieder und Nachtgesänge von Schubert, Schumann, Berlioz, Fauré und Debussy

Veranstalter: StadtMuseum Bonn in Kooperation mit dem Förderverein StadtMuseum Bonn e. V. und Stadtbibliothek/ Musikbibliothek

Eintritt: 15 €,ermäßigt 8 € zzgl. VVK-Gebühr. Abendkasse: 18.00 / 10.00 erm.

Kartenvorverkauf bis 31. März 2013 an der Kasse des Arndt-Hauses zu den Öffnungszeiten, danach über BONNTICKET bzw. Abendkasse ab 19.15 im Schumannhaus

 

Samstag, 1. Juni 2013, 20 Uhr

KLAVIERABEND mit Amir Tebenikhin

Bach: Französische Suiten Nr. 2 und 5. Mozart: Sonate F-Dur KV 332. Werke von Ravel und Debussy.

Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e. V. in Vergvindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek

Eintritt: 15 € /8 € erm. zzgl. VVK-Gebühr. Abendkasse: 18 € / 10 € erm.

Karten über BONNTICKET

 

Sonntag, 2. Juni 2013, Theater im Ballsaal, Frongasse 9 20 Uhr

LIEBERABEND mit Anne-Theresa Moeller (Mezzosopran), Lars Moeller (Bariton) und Pauliina Tukiainen (Klavier) 

Das Glück ist die Liebe, die Lieb‘ ist das Glück, ich hab‘ es gesagt und nehms‘ nicht zurück.“

Lieder von Schumann, Debussy und Ravel

Veranstalter: StadtMuseum Bonn und Verein Schumannhaus Bonn e. V.

Eintritt: 17 € / 8 € erm. zzgl. VVK-Gebühr. Abendkasse: 20 € / 10 €

Karten über BONNTICKET

 

Mittwoch, 5. Juni 2013, 20 Uhr

KLAVIERABEND MIT BEN KIM

Schumann: Drei Klavierstücke op. 111. Chopin: Préludes 1, 4, 11, 15 aus op. 28. Schubert: Sonate a-Moll. Debussy: Etudes, 2ème livre. Mozart: Variationen über „Ah, vous dirai-je, Maman“

Veranstalter: Verein Schumannhasu Bonn e. V. in Verbindung mit Stadtbibliothek/ Musikbibliothek

Eintritt: 15 € /8 € erm. zzgl. VVK-Gebühr, Abendkasse: 18 € / 10 € erm.

Karten über BONNTICKET

 

Freitag, 7. Juni 2013, 17 Uhr

LIEBE ZU SCHUMANN: EIN GESPRÄCH zwischen Marina Baranova und Rainer Aschemeier

Veranstaltung des Internationalen Schumann-Netzwerks / Schumann-Forum

Eintritt frei

Die Veranstaltung wird aufgenommen und im Schumann-Portal online gestellt.

BEACHTEN SIE BITTE, DASS WÄHREND DER VERANSTALTUNG DER LESESAAL DER BIBLIOTHEK UND DAS MUSEUM WEGEN DER VIDEOAUFNAHME GESCHLOSSEN SIND!

 

Samstag, 8. Juni 2013, 20 Uhr

ZUM GEBURTSTAG VON ROBERT SCHUMANN: KLAVIERABEND MIT MARINA BARANOVA

Bach: Partita Nr. 2 c-Moll. Couperin: Les Barricades Mysterieuses. Le Tic Toc Chok. Bach/Busoni: Chaconne d-Moll. Chopin: Ballade g-Moll. Schumann: Abegg-Variationen. Bizet/Busoni: Carmen-Fantasie. Liszt: Rhapsodie Espagnole

Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e. V.

Eintritt: 20 € / 10 € erm. zzgl. VVK-Gebühr. Abendkasse 23 € / 12 € erm.

Karten über BONNTICKET

 

Sonntag, 9. Juni 2013, 14-17 Uhr im Park des Schumannhauses

KINDERFEST RUND UMS SCHUMANNHAUS

Musik, Malerei (Malen mit Macke), historischen Mitmachtänzen und Kinderspielen aus der Schumannzeit – und viele Überraschungen

Eintritt frei

Altersempfehlung: 4-12 Jahre

Programm:

14:00 Uhr Eröffnung

14.15 Uhr Malen mit Macke ( Paulusheim) – mit Andreas Etienne

15:00 Uhr Historischer Tanz in historischen Kostümen

!6:00 Uhr  Die Geschichte von Barber, dem kleinen Elefanten

nach dem Kinderbuch von Jean de Brunhoff , Musik von Francis Poulenc.

Annette Müller (Klavier), Wolfgang Pohl (Erzähler)

für Kinder ab 5 Jahren

14:15 bis 17:00 Uhr Buntes Kinderprogramm

Kinderschminken, SpeedStacking, Schumann-Ballon steigen lassen,

Schumann-Geburtstagstorte, Schumann-Eis und vieles mehr.

19:00 Uhr Deutschrock mit Heldenviertel

20:15 Uhr The Music Of Sting For Two

Zola Mennenöh und Johannes von Ballestrem

 

Montag, 29. Juli 2013, 20 Uhr

Klavierabend mit Ragna Schirmer

zum 157. Todestag von Robert Schumann

Clara Wieck: Romanze op. 3 über ein Thema von Robert

Robert Schumann: Impromptus op. 5 über ein Thema von Clara

Robert Schumann: Papillons op. 2

Clara Schumann: Scherzo op. 14

Robert Schumann: Sinfonische Etüden op. 13

Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e. V.

 

Samstag, 7. September 2013, 20:00 Uhr

Zur Erinnerung an Karlrobert Kreiten:

Jamie Bergin spielt im Schumannhaus

Schumann: Papillons Op.2

Debussy: Images Heft II.

Chopin: Berceuse Des-Dur, op. 57; Scherzo Nr. 3 cis-Moll, op. 39; Barcarolle Fis-Dur, op. 60;
4 Mazurkas, op. 33; Sonate Nr.3 h-Moll, op. 58

Eintritt: 15/8 erm. Euro zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse: 18/10 Euro

Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e.V.

 

Dienstag, 10. September 2013, 20 Uhr

1. Hauskonzert im Schumannhaus

Richard Wagner (1813-1883) Tristan und Isolde – Vorspiel (1859) in der Bearbeitung von Zoltan Kocsis

Robert Schumann (1810-1856) Kinderszenen op.15(1838)

Johannes Brahms (1833-1897) Klaviersonate C-Dur op.1, Joseph Joachim gewidmet (1853)

Franz Schubert (1797-1828) Klaviersonate B-Dur D 960 (1828)

Benjamin Moser, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 15.- € / 7.50 €

Karten über die Stadt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

Sonntag, 15. September 2013, 11.00 Uhr

Preisträgerkonzert I

Elizaveta Miller, Hammerklavier
(1. Preisträgerin des Musica-Antiqua-Wettbewerbs Brügge 2013)

Wolfgang Amadeus Mozart

Präludium und Fuge C-Dur KV 394

Variationen B-Dur KV 500

Sonate D-Dur KV 311

Ludwig van Beethoven

Sonate Nr. 5 c-Moll op. 10,1

Sonate Nr. 18 Es-Dur op. 31,3

Veranstalter: Beethovenfest Bonn gemeinsam mit dem Bonner Schumannfest

Eintritt: 22,00 €

 

Sonntag, 29. September 2013, 11 Uhr

Preisträgerkonzert 2

Alexandra Conunova-Dumortier, Violine

1. Preisträgerin des 8. Internationalen Joseph Joachim Wettbewerbs, Hannover 2012

Caspar Frantz, Klavier

Johann Sebastian Bach: Sonate für Violine und Cembalo (Fass. mit Klavier) h-Moll BWV 1014

Ludwig van Beethoven: Sonate für Violine und Klavier F-Dur op.24 Nr.5 („Frühlingssonate“)

und weitere Werke

Gemeinsame Veranstaltung des Beethovenfest Bonn

mit dem Bonner Schumannfest

Eintritt: 22,- €

Karten an den üblichen Vorverkaufsstellen

 

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 19 Uhr

Konzert der Deutsch-Italienischen Gesellschaft

mit dem Lombardini-Trio:
Eva Dörnenburg, Hartmut Frank und Julia Polziehn
Werke von Lombardini, Boccherini, Rolla und Beethoven

keine Kartenreservierung nötig, nur Abendkasse

 

Dienstag, 15. Oktober 2013, 20 Uhr

2. Hauskonzert

Joseph von Eichendorff im Lied

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

Pagenlied WoO 17, Nr. 2 (1835)

Das Waldschloss WoO 17, Nr. 1 (1835)

Nachtlied op. 71, Nr. 6 (1845)

Wanderlied op. 57, Nr. 6 (1841)

Robert Schumann (1810-1856)

Liederkreis op. 39 nach Gedichten von Joseph von Eichendorff (1840)

Hans Pfitzner (1869-1949)

Fünf Lieder für eine Singstimme und Klavier nach Texten von Joseph von Eichendorff op. 9 (1894/95)

Hugo Wolf (1860-1903)

Gedichte von Joseph von Eichendorff in Auswahl (1887/88)

Stefan Geyer, Bariton

Heike-Dorothee Allardt, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 15.- € / 7.50 €

Karten über die Städt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

Sonntag, 10. November 2013, 11.30 Uhr

Liv Migdal, Violine und Marian Migdal, Klavier 

Beethoven Sonate für Klavier und Violine Nr. 6 A-Dur op. 30 Nr.1

Schumann Sonate Nr.1 A-moll op.105

Dvorak Sonatine G-Dur op.100

Strauss: Sonate für Violine & Klavier Es-Dur op.18

Veranstalter: StadtMuseum Bonn in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek

 

Montag, 11. November 2013, 19 Uhr bis 20.30 Uhr

„Ein Konzert jagte das andere…“ – Clara Schumann, geb. Wieck, als Kind und Jugendliche

Vortrag/Führung mit Musikbeispielen: Katrin Reinhold

Amnmeldung über VHS

Entgelt: 5.- €

Aktionstag des Kulturkreises Bonn

 

KULTUR ÖFFNET TÜREN
Samstag, 16. November, 12.00 – 16.00 Uhr
ehemaliger BOUVIER-Buchladen
Am Hof 28

 

Kultur braucht Zukunft!
Zukunft braucht Kultur!

 

Ab 11.45 Uhr Info-Stände, Bilder, Installationen, Musik,
Kunst-Aktionen, Speed-Acting…

 

12.00 Uhr Klaviermusik mit Nachwuchspianisten
12.30 Uhr Lust auf Oper: Giorgos Kanaris und Alexandra Voulgari, am Klavier Thomas Wise
13.00 Uhr Chansons mit Stefania Adomeit, am Klavier Paul Hombach
13.45 Uhr Lesung mit der Schauspielerin Petra Kalkutschke
14.30 Uhr Jazz mit Markus Schinkel
15.00 Uhr Blick in Wagners Hirn mit dem Nachwuchskomponisten Alexander Maria Wagner
15.45 Uhr Performance: Gut behütet
Der KULTURKEIS BONN ist ein Zusammenschluss von 53 ehrenamtlich tätigen Bonner Kulturfördervereinen, die ca. 25.000 regelmäßige, aktive Kulturteilnehmer vertreten. Diese Vereine setzen sich über ihre jeweiligen Einzelinteressen hinaus gemeinsam ein für den Erhalt und die Weiterentwicklung von Kunst und Kultur in Bonn.

 

Dienstag, 3. Dezember 2013
20 Uhr

3. Hauskonzert

Leipziger Romantik

Kammermusik für Flöte, Klarinette, Horn und Klavier

Heinrich von Herzogenberg (1843-1900)

Trio D-Dur op. 61 für Flöte, Horn und Klavier

Robert Schumann (1810-1856)

Phantasiestücke op. 73 für Klarinette und Klavier

Carl Reinecke (1824-1910)

Sonate „Undine“ op. 167 für Flöte und Klavier

Sigfrid Karg-Elert (1877-1933)

Jugend. Quartett B-Dur op. 139a für Flöte, Klarinette, Horn und Klavier

Resonanzen Leipzig:

Irmela Boßler, Flöte

Andreas Lehnert, Klarinette

Thomas Hauschild, Horn

Bernhard Kastner, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 15.- € / 7.50 €

Karten über die Städt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

Samstag, 7. Dezember 2013, 18 Uhr

Konzert der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft

Jenseits der Grenzen: Konzert mit dem Kreutzer Streichquartett Bonn. In Erinnerung an Attila József (1916-1937). Neben der musikalischen Darbietung werden einige Gedichte von Attila József in deutscher und ungarischer Sprache vorgetragen. Rezitation: Eszter Jarándi.

Nach der Veranstaltung wird ungarischer Wein gereicht.

Die Deutsch-Ungarische Gesellschaft bittet um einen Kostenbeitrag von 10 € pro Person

Veranstalter: Deutsch-Ungarische Gesellschaft e. V. in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek

 

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 20 Uhr

Musikalische Weihnachtsfeier des Vereins Schumannhaus Bonn e. V.
„Weihnachten unter Freunden: Jazz im Schumannhaus“
Mit Zola Mennenöh, Jazz-Sängerin (BuJazzO/Bundesjazzorchester) und

Johannes von Ballestrem, Piano (BuJazzO/Bundesjazzorchester)

Gäste willkommen

Eintritt frei, Voranmeldung erbeten an:

markus-schuck@schumannhaus-bonn.de

Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e. V. in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek

Veranstaltungen 2012

Dienstag, 24. Januar 2012, 20 Uhr
4. Hauskonzert
Ungewöhnliche Wege
ENSEMBLE KONTRASTE
Fabienne Gruhn – Klarinette, Gorjan Kosuta – Violine, Caroline Steiner – Violoncello, Markus Krebel – Klavier
Robert Schumann: Variationen über ein eigenes Thema Es-Dur „Geistervariationen“ WoO 24. Gesänge der Frühe op. 133, Nr. 1 für Klaviertrio bearbeitet von Armin Knab. Olivier Messiaen: Quatuor pour la fin du temps
Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

 

Freitag, 3. Februar 2012, 19.30 Uhr

Jahresempfang des Bonner Schumannfestes und des Vereins Schumannhaus

Musikalische Gestaltung: Markus Schinkel, Piano

 

Dienstag, 15. Februar 2012, 19 Uhr

Das Tier in der Musik

Werke von Scarlatti, Schumann, Grieg, Saint-Saens, Mussorgsky, Debussy u. a.  Johann Gottlob von Wrochem, Pianist und Komponist

Konzert in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft.

 

Dienstag, 28. Februar 2012, 20 Uhr
5. Hauskonzert
Vierhändige Hausmusik
DUO D´ACCORD
Lucia Huang, Klavier, Sebastian Euler, Klavier

Théodore Gouvy (1819-1898)

Petite Suite Gauloise op. 90 (1898)

arrangiert von Max Reger

Robert Schumann (1810-1856)

Quintett für Klavier und Streichquartett Es-Dur op. 44

bearbeitet von Clara Schumann für Klavier zu 4 Händen (1858)

Johannes Brahms (1833-1897)

Variationen über ein Thema von Robert Schumann op. 23 (1861)

John Corigliano (*1938)

Gazebo Dances (1972)

 

Donnerstag, 1. März 2012, 19 Uhr

Italienisches Vorfrühlingskonzert

Werke von Frescobaldi, Mracello, Negri, Paganini, Call, Paganini, Guiliani und Corelli.

Hartmut Frank, Viola – Peter Korbel, Gitarre

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft

 

Dienstag, 27. März 2012, 20 Uhr
6. Hauskonzert
Rund um die Viola
Jone Kaliunaite – Viola. Patricia Pagny – Klavier
Joseph Joachim: Hebräische Melodien op. 9.

Felix Mendelssohn Bartholdy: Sonate c-Moll S 13

Robert Schumann: Drei Romanzen op. 94. Intermezzo d-Moll WoO 2 aus „F. A. E. Sonate“

Johannes Brahms: Scherzo c-Moll WoO 2 aus „F. A. E. Sonate“

George Enescu: Konzertstück F-Dur

Darius Milhaud: Quatre Visages op. 238

 

Montag, 16. April 2012, 20 Uhr

Deutsch-Usbekischer Musikabend mit romantischer Musik von Clara Schumann und usbekischen Komponisten mit Polina Medyulyanova, Klavier, und Dorothea Kares, Sopran. Veranstalter: Deutsch-Usbekische Gesellschaft e. V. in Verbindung mit der Stadtbibliothek / Musikbibliothek

 

Dienstag, 24. April 2012, 20 Uhr

7. Hauskonzert im Schumannhaus

Preisträgerkonzert des Deutschen Musikwettbewerbs mit Unterstützung des DeutschenMusikrates

Robert Schuamnn: Fantasiestücke op. 73. Jörg Widmann: Fantasie für Klarinette solo. Niels Gabe: Fantasiestücke für Klarinette und Klavier op. 43. Robert Schumann: Waldszenen op. 82. Johannes Brahms: Klarinettensonate f-Moll op. 120,1

DUO RIUL Sebastian Manz, Klarinette – Martin Klett, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orcheszter Bonn

 

Dienstag, dem 8. Mai 2012 um 19.00 Uhr im Schumannhaus

Mitgliederversammlung 2012

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Vereins Schumannhaus Bonn e.V. findet statt am Dienstag, dem 8. Mai 2012 um 19.00 Uhr im Schumannhaus

 

Donnerstag, 7. Juni 2012. 20 Uhr

Konzert zu Robert Schumanns 202. Geburtstag

Joseph Joachim – ein Interpret und Komponist im Zeitalter der Virtuosen

Katharina Uhde, Violine – Michael Uhde, Klavier

Clara Schumann, Romanzen op. 22, Robert Schumann: Andate und Allegro aus der F-A-E-Sonate, Johannes Brahms: Scherzo aus der F-A-E-Sonate, Joseph Joachim, aus: Drei Stücke op. 5, Johannes Brahms: Violinsonate Nr. 1 G-Dur

Veranstalter:  Verein Schumannhaus Bonn e. V. in Verbindung mit Stadtbibliothek Bonn / Musikbibliothek

Freitag, 8. Juni 2012, 20 Uhr

Konzert zu Robert Schumanns 202. Geburtstag

Philipp Graham, Violoncello – Luisa Imorde, Klavier

Manuel de Falla: Suite espagnol. Jacqueline Fontyn: Six climats. Robert Schumann: Fantasiestücke op. 73. Adagio und Allegro op. 70. Johannes Brahms: Sonate Nr. 1 e-Moll op. 38

Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e. V.

 

Dienstag, 12. Juni 2012, 20 Uhr

Konzert zu Robert Schumanns 202. Geburtstag

„Fauré“ und Verlaine“

Jeremy Thurlow (Klavier) – Camilla Köhnken (E-Piano)

Nocturnes von Gabriel Fauré im Dialog mit Gedichten von Paul Verlaine; Eigenkompositionen von Jeremy Thurlow

Eintritt: 12,–/6,– € (Ermäßigung für Gruppen, Schüler, Studenten, Senioren)

Veranstalter: Institut Francais in Verbindung mit der Deutsch-Britischen Gesellschaft Bonn, der University of Cambridge, dem Verein Schumannhaus Bonn e. V. und der Stadtbibliothek Bonn / Musikbibliothek

 

Freitag, 29. Juni 2012, 19.30 Uhr

Frauenzimmer: 60 Jahre Gedok – Jubiläumskonzert

Die Musikgruppe der Gedok Bonn e. V. gestaltet anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Künstlerinnenverbandes ein moderiertes Kammerkonzert mit Werken von Clara Schumann u. a.

Zeitgenössische Komponistinnen und Interpretinnen begegnen Clara Schumann – Werke von Clara und Robert Schumann, Werke zeitgenössischer Komponistinnen. – Ensemble Mutabor   Vera Junker, Violoncello – Anne Kordes-Pistorius, Querflöte – Eriko Yamamoto, Klavier – Jutta Hotz, Sopran

Clara Schumann: Romanze op. 22, Nr. 3 für Violine und Klavier Bearbeitung für Violoncello und Klavier. Clara Schumann: 6 Lieder op. 23 aus „Jucunde“ für Sopran und Klavier. Kate Waring: Le Sylphe, Luftgeist (1997) für Sopran, Querflöte, Klavier und Violoncello. Vera Junker: Nostalgia (2009) Canto (2008) Robert Schumann: Papillons op. 2. Clara Schumann: Klaviertrio op. 17g-Moll in der Bearbeitung für Klavier, Querflöte und Violoncello.

Veranstalter: Gedok Bonn in Verbindung mit der Stadtbibliothek Bonn / Musikbibliothek

 

Sonntag, 9. September 2012, 11 Uhr

Preisträgerkonzert

Beseelte Oboe
Robert Schumann: Drei Romanzen für Oboe und Klavier op. 94
Francis Poulenc: Sonate für Oboe und Klavier
Johann Wenzel Kalliwoda: Morceau de Salon für Oboe und Klavier
Robert Schumann: Drei Fantasiestücke für Klarinette und Klavier op. 73 (Fass. für Oboe d\’amore und Klavier)
Ludwig van Beethoven: Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier B-Dur op. 11 „Gassenhauer-Trio“ (Fass. für Oboe, Fagott und Klavier)
Philippe Tondre (Oboe), Pierre Gomes (Fagott), Masako Eguchi (Klavier)

Veranstalter: Beethovenfest Bonn gemeinsam mit dm Bonner Schumannfest

 

Sonntag, 9. September 2012, 18 Uhr

Konzert der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft

Anna Rita Hitaj (Vlara, Albanien), Klavier

Schumann: Polonaise WoO 20 Nr. 7 für Klavier zu 4 Händen (unter Mitwirkung von Laida Hitay), Liszt: Sonate h-Moll,  Mozart: Sonate D-Dur KV 576, Schubert-Liszt: Der Müller und der Bach. Liszt: Tarantella aus „Venezia e Napoli“

Veranstalter: Deutsch-Ungarische Gesellschaft

 

Donnerstag, 13. September 2012, 19 Uhr

Zwei Pianistinnen begegnen Clara Schumann – ein japanisch-deutsches Konzert zum Geburtstag und zu Ehren Clara Schumanns

Robert Schumann: Kinderszenen op. 15, Humoreske op. 20, Auszüge aus „Kreisleriana“ op. 16, Joseph Haydn: Sonate Hob. XVI:23 F-Dur, Robert Schumann/Clara Schumann: aus „Dreißig Lieder und Gesänge für Klavier: Nussbaum op. 25,3 e-Moll, In der Fremde op. 39,1 fis-Moll, Widmung op. 25,1 As-Dur, Franz Liszt: aus „Années de Pèlerinage I“ (Suisse): Vallée d’Obermann

 

Mamiko Otani (Tokio) und Luisa Imorde (Bonn), Klavier

Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e.V.

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Freitag, 14. September 2012, 20 Uhr

Moderierter Violinabend mit Werken von Robert Schumann

Maximilian Schöner, Violine und Walter Delahunt, Klavier

Auf dem Podium dabei als stiller Begleiter: Walter Delahunts Hund „Israel“

Eine Veranstaltung des StadtMuseums Bonn in Kooperation mit dem Förderverein StadtMuseum Bonn e.V., der Robert-Schumann-Gesellschaft Düsseldorf, der Österreichischen Gesellschaft Bonn und der Stadtbibliothek Bonn/Musikbibliothek mit Unterstützung des Schumann-Netzwerkes

Vorverkauf an den Kassen des StadtMuseum in der Franziskanerstr. 9 (ab 29. August) und im Ernst-Moritz-Arndt-Haus, Adenauerallee 79 (bis 19. August), jeweils zu den Öffnungszeiten.

Eintritt: 15 €, ermäßigt 10 €

 

Sonntag, 7. Oktober 2012, 11 Uhr

Bravouröse Virtuosität
Lieder und Arien von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Robert Schumann, Peter Tschaikowski u. a.

Olga Bezsmertna (Sopran)
Frina Ziskina (Klavier)

Veranstalter: Beethovenfest Bonn

Eintritt 22.- €

Karten über BONNTICKET

 

Dienstag, 9. Oktober 2012, 20 Uhr
1. HAUSKONZERT

Zwillingsbrüder

Werke von Jean Paul und Robert Schumann
Lesung und Musik
Auftakt Hauptstücke: Über Glück – Über
Genialität – Über den Ton – Übers
Hören – Musik über alles –
Poetische Nachahmung Abschied
Oskar Ansull Sprecher
Klaus Sticken Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Karten: 15.- € /7.50 €

Karten über die Stadt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

Sonntag, 21. Oktober 2012, 11.30 Uhr

BONNER SCHUMANNFEST
Liedermatinée mit Werken von Robert Schumann, Johannes Brahms und Hugo Wolf

Anne-Theresa Møller(Gewinnerin des Internationalen Schumann-Wettbewerbs für Gesang 2008 und Mitglied des Staatstheaters Mannheim) und Pauliina Tukiainen, Klavier

Eine Veranstaltung des StadtMuseums Bonn in Kooperation mit dem Förderverein Stadtmuseum Bonn e.V. im Rahmen des Bonner Schumannfestes

Eintritt: Karten zu 17 € / 9 € im Vorverkauf über BONNTICKET und an der Tageskasse

 

Montag, 29. und Dienstag, 30. Oktober 2012, 9 Uhr

Simone Ludwig: Pit der kleine Floh – das Tastenabenteuer

Veranstaltung für Schulklassen im Rahmen des Lesefestes Käpt’n Book

Eintritt frei, tel. Anmeldung im Schumannhaus bei Fr. Reinhold (Tel. 0228 / 77 3656) erforderlich

 

Freitag, 2. November 2012, 11 Uhr

Heidi Leenen: Der Elefantenpups

Veranstaltung für Schulklassen im Rahmen des Lesefestes Käpt’n Book

Eintritt frei, tel. Anmeldung im Schumannhaus bei Fr. Reinhold (Tel. 0228 /77 3656) erforderlich

 

2. – 11. November 2012

15. Bonner Schumannfest – „Schumann und die Jugend“
Programmheft

 

Freitag, 2. November 2012, 20 Uhr

Eröffnungskonzert Bonner Schumannfest „Schumann und die Jugend“

Amadeus Wiesensee, Klavier

W. A. Mozart: Sonate a-Moll KV 310. L. v. Beethoven: Sonate Nr. 30 E-Dur op. 109. J. Brahms: Intermezzi op. 117. R. Schumann: Symphonische Etüden op. 13.

Eintritt: 15 € / 8.- € Veranstalter: Bonner Schumannfest / Verein Schumannhaus Bonn e. V.

Karten bei Bonnticket

 

Sonntag, 04. November 2012, 19 Uhr
BONNER SCHUMANNFEST
Haus-Jazz
mit Johannes von Ballestrem
Eigene Stücke
Improvisationen über Schumann-Themen
Eintritt: Euro 10,00/5,00 erm. zzgl. VVK-Gebühr
Abendkasse Euro 12,00/6,00 erm.

 

Dienstag, 6. November 2012, 20 Uhr
2. HAUSKONZERT – BONNER SCHUMANNFEST

Verklärte Nacht

Joseph Haydn: Trio für Klavier, Violine und Violoncello E-Dur Hob. XV/28 (vor 1797)
Robert Schumann: Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 1 d-Moll op. 63 (1847)
Arnold Schönberg: Verklärte Nacht op. 4 (1899) in der Fassung für Klaviertrio von Eduard Steuermann (1932)
TRIO CON BRIO COPENHAGEN
Soo-Jin Hong Violine, Soo-Kyung Hong Violoncello, Jens Elvekjaer Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt 15.- €/7.50 €

Karten über die Stadt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

Donnerstag, 8. November 2012, 9 Uhr

Lesung mit Susanne Koppe

Veranstaltung für Schulklassen im Rahmen des Lesefestes Käpt’n Book

Eintritt frei, tel. Anmeldung im Schumannhaus bei Fr. Reinhold (Tel. 0228 / 77 3656) erforderlich

 

Donnerstag, 8. November 2012, 20 Uhr

BONNER SCHUMANNFEST
Marina Baranova, Klavier, stellt ihre Debüt-CD mit Werken R. Schumanns vor

Robert Schumann:  Humoreske op. 20. Faschingsschwank aus Wien op. 26. Kinderszenen op. 15. Sinfonische Etüden op. 13

Veranstalter: Bonner Schumannfest / Verein Schumannhaus Bonn e. V.

Karten über BONN-TICKT

Eintritt: Euro 15,00/8,00 erm. zzgl. VVK-Gebühr
Abendkasse Euro 18,00/10,00 erm.

 

Samstag, 10. November 2012, 20 Uhr

BONNER SCHUMANNFEST

Liederabend mit Mauro Peter, Tenor, Gewinner des Internationalen Schumann-Wettbewerbs 2012 und umjubelter Sänger bei den Schubertiaden in Hohenems und Schwarzenberg 2012, und So-Jin Michaela Kim, Klavier

„In Memoriam Dietrich Fischer-Dieskau“

Mit Robert Schumanns Zyklus der „Dichterliebe“ (nach den Texten von Heinrich Heine) und weiteren Liedern von Schumann, Johannes Brahms und Hugo Wolf

Veranstalter: StadtMuseum Bonn und Förderverein StadtMuseum Bonn in Kooperation mit dem Bonner Schumannfest

Im Rahmen des Bonner Schumannfestes

Eintritt: 19 € / 9 € im Vorverkauf über BONNTICKET, Abendkasse: 20 € / 10 €

 

Montag, 12. November 2012, 19.00-21.30 Uhr

„Nie habe ich geahnt, wie viel Liebe mir gespendet wird, und fühle mich oft ganz beschämt…“ Clara Schumann im Alter – Musiklegende, Professorin, Patientin, Witwe, Großmutter

Vortrag mit Musikbeispielen und Führung

Leitung: Katrin Reinhold

Treffpunkt: Schumannhaus

Entgelt: 5.- € / Keine Ermäßigung möglich. Anmeldung über VHS per Lastschrift oder Überweisung, keine Abendkasse

 

Montag, 19. November 2012 20 Uhr

Nachklang zum 15. Bonner Schumannfest

Benefizkonzert zugunsten der künstlerischen Nachwuchsarbeit im Bonner Schumannfest.

Das Michelangelo-Quartett mit Mihaela Martin und Daniel Austrich (Violinen), Nobuko Imai (Viola) und Frans Helmerson (Violoncello) setzt seinen Beethovenzyklus mit den Streichquartetten op. 18, Nr. 3, op. 132 und op. 59, Nr. 3 fort.

Das Konzert findet in Kooperation mit Beethovenplus statt.

Die Schirmherrschaft über den Beethovenzyklus hat Dr. Elisabeth Einecke-Klövekorn übernommen, 1. Vorsitzende der Theatergemeinde Bonn.

Karten unter: www.bonnticket.de

 

Dienstag, 4. Dezember 2012, 20 Uhr

3. HAUSKONZERT

Schumann-Abend für Klavier

Robert Schumann
Phantasiestücke op. 12 (1837)
Gesänge der Frühe op. 133 –
Fünf Klavierstücke (1853)
Drei Phantasiestücke
op. 111 (1851)
Faschingsschwank aus Wien
op. 26 – Fantasiebilder für Klavier (1839)
Mizuka Kano Klavier
Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Karten 15.00 € / 7.50 €

Karten über die Stadt. Opern- und Konzertkasse und BONNTICKET

 

Montag, 10. Dezember 2012, 20 Uhr

Komponistenporträt William Walton : Ausschnitte aus „Facade“, „Belshazzar’s Feast“ und „Trolius and Cressida“, Lieder und Kammermusik. Auszüge aus Lady Waltons Biographie „Hinter der Fassade“. Susanne König, Sopran. Vokalsolisten des Philharmonischen Chores. Susanne und Ludwig Egener, Rezitation. Thomas Neuhoff, Gesamtleitung

Veranstalter: Philharmonischer Chor der Stadt Bonn e. V. in Zusammenarbeit mit Stadtbibliothek Bonn / Musikbibliothek im Schumannhaus

Eintritt frei – keine Platzkarten erforderlich

Veranstaltungen 2011

Januar 2011

Hauskonzert

 

Dienstag, 1. März 2011, 20 Uhr
5. Hauskonzert
J. Haydn: Sonate F-Dur H XVI, 23. R. Schumann: Symphonische Etüden op. 13. Marie Jaell Trautmann: Sonate (1871). O. Messiaen: Aus 20 regards sur l’enfant Jesus
Cora Irsen, Klavier
Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek
Eintritt: 12.- € / 6.- €
Karten bei der Städt. Opern- und Konzertkasse und über Bonn-Ticket

 

Freitag, 25. März 2011, 20 Uhr

Konzertlesung zum 200. Geburtstag von Franz Liszt: Die Tristan-Novelle von Thomas Mann – in der der Autor ein Panoptikum Loriotscher Figuren ersinnt – und Kompositionen von Franz Liszt (u. a. Isoldes Liebestod aus Tristan und Isolde) verschmolzen zu einer Einheit. Die Konzertbesucher tauchten ein in eine ziemlich obskure Welt eines dekandenten Sanatoriums um 1900 – dank der wunderbar ironischen Rezitation von Barbara Teuber und dem Spiel von James Maddox, Klavier Eintirtt: 12.- € / 6.-. Veranstalter: WortMusik

 

Dienstag, 5. April 2011, 20 Uhr
6. Hauskonzert
Mein Gesell‘ war Lieb‘ und Leide: Arnold Schönberg: Lieder op. 2. Gabriel Fauré: Poème d’un jour op. 21. Erich Korngold: Vier Lieder aus „Sechs einfache Lieder“ op. 9. Robert Schumann: Sechs Gedichte von Nikolaus Lenau und Requiem op. 90. Gustav Mahler: Lieder eines fahrenden Gesellen
Susanna Frank, Mezzosopran – Hedayet Djeddikar, Klavier
Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek
Eintritt: 12.- € / 8.- €
Karten bei der Städt. Opern und Konzertkasse und über Bonn-Ticket

 

Dienstag, 10. Mai 2011, 20 Uhr

7. Hauskonzert
Preisträgerkonzert des Deutschen Musikwettbewerbs mit Unterstützung des Deutschen Musikrates
Boris Kusnezow, Klavier
Johannes Brahms: Rhapsodien op. 79, Variationen über ein eigenes Thema op. 21, Nr. 1. Intermezzi op. 117. Sonate op. 5

 

Mittwoch, 18. Mai 2011, 20 Uhr
„Das himmlische Leben“ – Mahler und das Transzendente: Briefe um die Entstehungsgeschichte  und musikalische Analyse der 4. Sinfonie, die den Abschluss der „Wunderhorn-Jahre“ bildet.
Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Philharmonischen Chor Bonn e. V. im Rahmen der Reihe GUSTAV MAHLERS WUNDERHORNJAHRE – anlässlich des 100. Todestages Gustav Mahlers
Eintritt frei

 

Samstag, 21. Mai 2011, 17 Uhr
Robert Schumanns Album für die Jugend
Gesamtaufführung durch 20 Schülerinnen und Schüler der Klavierklasse Susanne Kessel. Konzeption: Susanne Kessel
Veranstaltung in Zusammenarbeit mit: Bürger für Beethoven e. V. und Verein Schumannhaus Bonn e. V.
Eintritt frei

 

Mittwoch, 25. Mai: Musik ist Energie (s. 6. Juni)

Montag, 6. Juni 2011, 19 Uhr
„Musik ist Energie“
Die Aufführung ist eine faszinierende Reise rund um dass Thema Energie, durchgeführt von Jugendlichen – mit Wissenschaft, Literatur, Tanz und Musik aus aller Welt. Veranstalter: Kulturamt der Bundesstadt Bonn und Stadtbibliothek Bonn / Musikbibliothek, Eintritt 10.- € / 5.- €. Kartenverkauf an der Abendkasse im Schumannhaus

 

Mittwoch, 8. Juni 2011, 19 Uhr – 20.30 Uhr
Schumanns Kinder
Theaterstück mit Musik
Produktion der Klasse 7e des Gymnasiums am Oelberg, unter Leitung von Axel Hinz, Regie und
CLaudia Rapp- Neumann, musikal. Leitung,
Chor, Schülerband und Akteure der Klasse 7e.
„….“Schumanns Kinder“ ist nicht nur ein Theaterstück über Musik und Bürgerlichkeit des 19. Jahrhunderts, über gefeierte Künstler und ihre gefährdeten Kinder, sondern auch über das Heute – über Konflikte zwischen Jung und Alt, zwischen Jugendlichen untereinander, über Protest und Rebellion. Denn eingerahmt von den historischen Szenen bei der Familie Schumann im Wohnzimmer wurde die Hauptprobe der Stückes auf der Bühne nachgespielt. “ schrieb Gabriela Quarg im General-Anzeiger.
Eintritt frei
Veranstalter: Gymnasium am Oelberg, Oberpleis und Stadtbibliothek Bonn/ Musikbibliothek

 

29. Juli 2011, 20 Uhr
Konzert anlässlich des 155. Todestages von Robert Schumann
Schumann: Klavierquartett u. a.
Verein Schumannhaus Bonn e. V.

 

Sonntag, 9. Oktober 2011, 11 Uhr
Preisträgerkonzert,  Premysl Vojta, Horn, 1. Preis und Publikumspreis  des ARD-Musikwettbewerbs 2010
Tomoko Sawano, Klavier
Beethoven: Hornsonate op. 17.  Messiaen „Appel interstellaire“ aus „Des Canyouns aux Etoiles“ für Horn solo. Schumann: Adagio und Allegro As-Dur op. 70. Klement Slavicky: Capricci für Horn und Klavier. Rheinberger: Hornsonate Es-Dur op. 178, Veranstalter: Beethovenfest Bonn und Bonner Schumannfest, Eintritt: 22.- €, Karten bei der Städt. Opern- und Konzertkasse und über Bonn-Ticket.

Dienstag, 11. Oktober 2011, 20 Uhr
1. Hauskonzert
ImproviSatie – Play Schumann: Werke von Erik Satie und Robert Schumann
Michael Gees, Klavier, Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn, Eintritt: 15.- / 7.50 €
Karten bei der Städt. Opern- und Konzertkasse und über Bonn-Ticket
Samstag, 22. Oktober 2011, 20 Uhr
Zum 200. Geburtstag von Franz Liszt
Eröffnungskonzert des Bonner Schumannfestes- .Lieben von ganzer Seele Lieben
Amir Tebenikhin, Klavier
Bach: Italienisches Konzert, Liszt: Petrarca-Sonette, Prokofjew: Abschied Romeo und Julia
Liszt: Sonate h-Moll
Veranstalter: Bonner Schumannfest, Eintritt: Euro 18,00/10,00 erm. zzgl. VVK-Gebühr
Karten über BONN-TICKET

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 20 Uhr
Preisträgerkonzert
Mit Myrten und Rosen
Christoph Pohl (Bariton)
Tobias Krampen ( KLavier)
Pinzetti: Petrarca-Sonette, Liszt: Petrarca-Sonette, Liszt: Lieder nach Heinrich Heine
Schumann: Lieder nach Heinrich Heine
Veranstalter: Bonner Schumannfest
in Kooperation mit den Operfreunden Bonn
Eintritt: Euro 15,00/10,00 erm. zzgl. VVK-Gebühr
Karten über BONN-TICKET

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 20 Uhr
Benefizkonzert für den Verein Schumannhaus Bonn e.V.
Jinson Kim, Klavier
Schubert: Klaviersonate op. 120 D 664, Poulenc: Les Soirés de Nazelles, Schumann: Papillons op. 2,

Bach – Busoni: Chaconne
Eintritt frei; Spenden für den Verein Schumannhaus erbeten, Keine Kartenreservierung nötig
Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e. V. in Verbindung mit der Musikhochschule Köln

Freitag, 28. Okt. 2011, 20 Uhr
Meine Töne still und heiter
Konzert mit
Irina Oknina (Sopran)
Igor Suntsov (Flöte)
Werke von Strauss und Schumann u. a.
Veranstalter: Bonner Schumannfest
Eintritt: Euro 15,00/10,00 erm. zzgl. VVK-Gebühr
Karten über BONN-TICKET

Sonntag, 30. Oktober 2011, 20 Uhr
Glück der Engel? Wo geblieben?
Klavierabend mit Pervez Mody
Scarlatti: Drei Sonaten, Schumann: Fantasiestücke, Liszt: Rigolette-Paraphrase, Liszt: Consolation Nr. 3, Skrijabin: Sonate Nr. 7, Liszt: Mephisto-Walzer
Veranstalter: Bonner Schumannfest
Eintritt: 15,00/8,00€ zzgl. VVK-Gebühr
Karten über BONN-TICKET

 

Dienstag, 1. November 2011, 20 Uhr

2. Hauskonzert
Mit Sinn und Verstand
TRIO BAMBERG Jewgeni Schuk – Violine, Alexander Hülshoff – Violoncello, Robert Benz, Klavier
Franz Liszt: Orphée in der Bearbeitungvon Camille Saint-Saens. Camille Saint-Saens: Klaviertrio Nr. 1 F-Dur op. 18. Robert Schumann: Klaviertrio Nr. 3 g-Moll op. 110
Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn, Eintritt: 15.- / 7.50 €
Karten bei der Städt. Opern- und Konzertkasse und über Bonn-Ticket

Donnerstag, 3. November 2011, 20 Uhr
Ungewisses Licht
Duo-Abend mit
Marina Chiche (Violine)
Lidija Bizjak (Klavier)
Schumann: Sonate a-Moll
Strauss: Sonate Es-Dur
Strawinsky: Italienische Suite
Schubert: Fantasie C-Dur
Veranstalter: Bonner Schumannfest in Kooperation mit dem Lions Club Bonn Clara und Robert Schumann und dem Institut francais Bonn.
Eintritt: Euro 15,00/10,00 erm. zzgl. VVK-Gebühr
Karten über BONN-TICKET

Montag, 28. November 2011, 19 Uhr bis 20.30 Uhr
Ein „Flitterwesen“, das „schauerlich“ komponiert? Zwischen Wertschätzung und Kritik – das Ehepaar Schumann und Franz Liszt – Vortrag mit Musikbeispielen
Katrin Reinhold, Leiterin der Musikbibliothek im Schumannhaus Bonn

Entgelt: 4.50 €
Schriftliche Anmeldung über VHS erforderlich, keine Abendkasse
Veranstalter: VHS Bonn

Dienstag, 6. Dezember 2011, 20 Uhr
3. Hauskonzert
Schumanns Freunde
Bernd Glemser, Klavier
Frédéric Chopin: Scherzo h-Moll op. 20, Mazurken cis-Moll op. 50,3, As-Dur op. 59,2 und cis-Moll op. 63,3. Balladen As-Dur op. 47 und f-Moll op. 52. Franz Liszt: Sonate h-Moll S 178
Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn, Eintritt: 15.- / 7.50 €
Karten bei der Städt. Opern- und Konzertkasse und über Bonn-Ticket

 

Freitag, 9. Dezember 2011, 20.00 Uhr

Konzert zum Jahresausklang

Seon-hee Myong, Klavier

Peter Thiemann, Violoncello

Ludwig van Beethoven: Zwölf Variationen über das Thema „Tochter Zion“

Robert Schumann: Fantasiestücke op. 73, Davidsbündlertänze op. 6, Adagio und Allegro op. 70
Eintritt frei

Es wird ums Spenden für das Schumannhaus gebeten

 

Veranstaltungen 2010

Dienstag, 26. Januar 2010

Hauskonzert Ramon Jaffe, Andreas Frölich

 

Montag, 22. Februar 2010, 19 Uhr

Lesung Ferdinand Kösters

 

Montag, 1. März 2010, 19 Uhr
Feierstunde zum 200. Geburtstag Frédéric Chopins
Musikalisch gestaltet wird die Feierstunde von Tamara Serikova und Quoc-Vinh Nguyen, Studierende an der Musikhochschule Köln (Standort Aachen) bei Andreas Frölich.
Programm: F. Chopin: Sonate h-Moll op. 58 (Tamara Serikova) und Robert Schumann: Carnaval (Quoc-Vinh Nyuyen)
Eintritt frei
Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e.V.

 

Dienstag, 2. März 2010, 20 Uhr
5. Hauskonzert
Traum-Bilder: Sieben Schumann’sche Stimmungsbilder mit Vor- und Nachspiel
Franz Vorraber, Klavier
Eintritt 12.- / 6.- €
Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek
Karten bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 / 77 8008 oder über Bonn-Ticket

 

Montag, 15. März 2010, 20 Uhr
Johannes Brahms: Quartett B-Dur op. 67. Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur op. 44
Yuri Guildiuk, Klavier Streichquartett Minsk (Yuri Hermann, Alexei Vlasenko, Vladimir Himoroda, Denis Skliarov)
Eintritt 12.- € / ermäßigt: 8.- €
Reservierungen unter 0228 / 77 3656
Kulturelle Projektpartnerschaft Bonn – Minsk mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes der Bundesstadt Bonn

 

Dienstag, 23. März 2010, 20 Uhr
Musikalisch-literarische Soirée mit Werken von Robert Schumann und Frédéric Chopin für Violoncello und Klavier
Mit Benjamin Jupé (Violoncello) und Sofja Gülbadamova (Klavier)
Eintritt: 15.- € / 12.- €
Veranstaltung des StadtMuseum Bonn in Verbindung mit dem Schumannhaus Bonn

 

Dienstag, 30. März 2010, 19 Uhr
Heinz Holliger und Robert Schumann
Vortrag (mit Musikbeispielen) des Schweizer Musikers und Komponisten Heinz Holliger zu seinem Schumannverständnis
Eintritt: 12.- € / 9.- €
Veranstaltung des StadtMuseum Bonn in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek

 

Dienstag, 13. April 2010, 20 Uhr
6. Hauskonzert
Robert Schumann: Fantasiestücke op. 88
Volker David Kirchner: Trio (1979)
Johannes Brahms: Trio op. 8 H-Dur (Fassung 1891)
Trio Vivente
Anne Katharina Schreiber, Violine
Kristin von der Goltz, Violoncello
Jutta Ernst, Klavier
Eintritt 12.- / 6.- €
Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek
Karten bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 / 77 8008 oder über Bonn-Ticket

 

Dienstag, 11. Mai 2010, 20 Uhr
Preisträgerkonzert des Deutschen Musikwettbewerbs mit Unterstützung des Deutschen Musikrats
Alexander Schimpf, Klavier

 

Montag, 7. Juni 2010, 19.30 Uhr, Lutherkirche
Träumerein für Schumann: Benefizkonzert mit Voces Nordicae und Lone Larsen
Lutherkirche, Reuterstraße 11, Eintritt: 20 €,ermäßigt 15 €
Der Rein-Erlös dieses Benefiz-Konzerts kommt Bonn Lighthouse zugute. Mehr unter www.bonn-lighthouse.de

 

Montag, 7.Juni 2010, 23.30 Uhr, vor dem Schumannhaus
Bonn singt für Schumann: Chorimprovisation mit Lone Larsen und Voces Nordicae sowie Mitgliedern von Bonner Chören
Im Rahmen der Geburtstagsfeier für Robert Schumann vor dem Bonner Schumannhaus, Leitung: One Larsen
Veranstaltung des 13. Bonner Schumannfestes in Kooperation mit Europa Cantat

 

Montag, 7. Juni 2010, 24 Uhr
Bonn feiert Schumann: Mitternachtsständchen für Robert Schumann, mit Voces Nordicae und Lone Larsen vor dem Schumannhaus

 

Dienstag, 8. Juni 2010, 20 Uhr
Geburtstagskonzert für Robert Schumann
Benefizkonzert mit Larissa Manz, Violine und Wolfgang Manz, Klavier
Franz Schubert: Sonatine g-Moll für Violine und Klavier D 408
Peter Tschajkowskij: „Meditation“ für Violine und Klavier op. 42,1
Johannes Brahms: Sonate für Klavier und Violine Nr. 3 d-Moll op. 108
Robert Schumann: Papillons op. 2 für Klavier solo
Robert Schumann: Sonate Nr. 2 g-Moll op. 22 für Klavier solo
Robert Schumann: Sonate für Violine und Klavier a-Moll op. 105

Benefizkonzert für den Verein Schumannhaus
Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e.V.
Eintritt frei, Spenden werden erbeten
Kartenreservierung: kontakt@schumannhaus-bonn.de

 

29. Juli 2010, 17 Uhr: Gedenkstunde am Grab Robert und Clara Schumanns auf dem Alten Friedhof mit dem Bonner Chor Intercanto

Sonntag, 19. September, 18 Uhr (!)
Chopin, Schumann und mehr… ein moderiertes Programm romantischer Klaviermusik rund um die beiden Jubilare 2010 mit Heribert Koch – Klavier und Moderation
Eintritt: 10.- € an der Abendkasse
Deutsch-Ungarische und Deutsch-Usbekische Gesellschaft in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek

 

Sonntag, 26. September 2010, 11 Uhr
Preisträgerkonzert im Rahmen des Beethovenfestes
Dai Miyata, Violoncello, 1. Preis Rostropovich Cello Competition Paris 2001
Takuhiro Murayama, Klavier
L. v. Beethoven: Sonate Nr. 1 F-Dur op. 5,1. Toshiro Mayuzumi: „Bunraku“ für Violoncello solo und weitere Werke
Eintritt: 22.- € A U S V E R K A U F T
Gemeinsame Veranstaltung mit dem 13. Bonner Schumannfest

 

Mittwoch, 29. September 2010, 18.30
Symposion der Fritz-Thyssen-Stiftung
Führung durch das Schumannhaus und anschließender Vortrag von Herrn Prof. Dr. Wolfgang Niemöller
Musikalische Gestaltung: Schülerinnen des Clara-Schumann-Gymnasiums
Eintritt frei
Veranstalter: Stadtbibliothek / Musikbibliothek und Fritz-Thyssen-Stiftung

 

Sonntag, 3. Oktober 2010, 11 Uhr
Preisträgerkonzert im Rahmen des Beethovenfestes
Tecchler Trio, 1. Preis ARD Musikwettbewerb 2007
Franz Liszt: Orpheus, Fassung C. Saint-Saens. Robert Schumann: Trio Nr. 3 g-Moll op. 110. Camille Saint-Saens: Trio Nr. 9 e-Moll op. 92
Eintritt: 22.- € A U S V E R K A U F T
Gemeinsame Veranstaltung mit dem 13. Bonner Schumannfest

Montag, 4. Oktober 2010, 10-20.30 Uhr
Im Schumannjahr: Das Schumannhaus in Bonn
Vortrag mit Musikbeispielen und Führung durch die ständige Ausstellung (Katrin Reinhold)
Anmeldung über VHS Bonn, Kosten 4.50 €

 

Dienstag, 12. Oktober 2010, 20 Uhr

1. Hauskonzert
Yves Henry, Klavier, 1. Preisträger beim Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb
Chopin: Ballade Nr. 2. Schumann. Kreisleriana op. 16. Fantasie op. 17. Liszt: Sonate h-Moll
Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek
Eintritt: 12.- € / 6.- €
Karten bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
A U S V E R K A U F T

 

Freitag, 22. Oktober 2010, 20 Uhr
Auftaktkonzert zum 13. Bonner Schumannfest
100 Jahre Streichquartett: W. A. Mozart: Streichquartett D-Dur KV 575. Mendelssohn: Streichquartett D-Dur op. 44,1. August Klughardt: Streichquartett F-Dur op. 42
Pleyel-Quartett Köln
Ingeborg Scheerer, Violine – Milena Schuster, Violine – Andreas Gerhardus, Viola – Nicholas Selo, Violoncello
Eintritt frei
Veranstalter: Verein Schumannhaus e. V. in Verbindung mit Stadtbibliothek Bonn / Musikbibliothek

 

Samstag, 23. Oktober 2010, 20 Uhr
Auftaktkonzert des 13. Bonner Schumannfestes
Liederabend mit Werken von Schumann, Rihm und Eisler
Sabine Ritterbusch – Sopran, Markus Gotthardt – Klavier
Präsentation eines besonderen Geburtstagsprogramms, bei dem der Lenau- und Eichendorff-Liederzyklus und die Maria-Stuart-Lieder von Robert Schumann Liedern von Rihm und Eisler gegenübergestellt werden.
Veranstalter: Förderverein StadtMuseum Bonn in Verbindung mit StadtMuseum Bonn und Stadtbibliothek Bonn / Musikbibliothek
Karten über StadtMuseum Bonn Eintritt 12.- € / 7.- €

 

Sonntag, 24. Oktober 2010, 11 Uhr (!)
Eröffnungskonzert des 13. Bonner Schumannfestes „Endenicher Herbst“
Mit Werken für Violine und Klavier von Schumann und Paganini (aus den 24 Capricen von Paganini mit Schumanns Klavierbegleitung)
Tanja Becker-Bender, Violine – Gerhard Vielhaber, Klavier
Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e. V. Eintritt: 15.- € / 8.- €, Karten über BONN-TICKET

 

Dienstag, 26. Oktober 2010, 16.30 Uhr
„Die Freiheit ist die Republik“ – Robert Schumann und die politische Musik. Vortrag mit Musikbeispielen von Dr. Matthias Wendt, Leiter der Robert-Schumann-Forschungsstelle Düsseldorf
Veranstalter: Klupp’91 in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek
im Rahmen des 13. Bonner Schumannfestes „Endenicher Herbst“ Eintritt: 8.- €
Reservierungen unter 0228 / 67 43 37

 

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 20 Uhr
Klavierabend mit Olga Scheps, Werke von Schumann und Chopin
Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e. V. im Rahmen des 13. Bonner Schumannfestes „Endenicher Herbst“ Eintritt: 15.- € / 8.- €, Karten über Bonn-Ticket

 

Freitag, 29. Oktober 2010, 20 Uhr

Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur op. 44. Johannes Brahms: Klavierquintett f-Moll op. 34
Tanja Becker-Bender, Violine. Philipp Bohnen, Violine. Nimrod Guez, Viola. Maximilian Hornung, Violoncello. Gerhard Vielhaber, Klavier
Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e. V.
Eintritt: 18.- € / 10.- € Karten über BONN-TICKET

 

Dienstag, 2. November 2010, 20 Uhr
2. Hauskonzert
Auf fernen Schwingen fliegt ein Ton – Hermann Hesse und Frédéric Chopin
Hans-Jürgen Schatz, Rezitation
Peter-Philipp Staemmler, Violoncello – Hansjacob Staemmler, Klavier
Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek
Eintritt: 12.- € / 6.- €
Karten bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
A U S V E R K A U F T

 

Mittwoch, 3. November 2010, 20 Uhr
Werke von Schumann und Chopin
David Meier, Klavier
Veranstalter: Verein Schumannhaus Bonn e.V. im Rahmen des 13. Bonner Schumannfestes
Eintritt: 15.- € / 8.- €, Karten über BONN-TICKET

 

Donnerstag, 4. November 2010, 20 Uhr
Werke für Violoncello und Klavier von Schumann und Mendelssohn Bartholdy
Alexander Hülshoff, Violoncello – Andreas Frölich, Klavier
Veranstaltung des 13. Bonner Schumannfestes in Kooperation mit Europa Cantat, Eintritt: 15.- € / 8.- €, Karten über Bonn-Ticket

 

Freitag, 5. November 2010, 20 Uhr
„Ich stand in dunklen Träumen“ Jörg Waschinsky singt Lieder von Clara Schumann. Aulus-Streichquartett Berlin, Lesung: Tanja von Oertzen (Theater Bonn)
Veranstaltung des StadtMuseum Bonn im Rahmen des Schumann-Filmfestes, mit Unterstützung der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Schumann-Netzwerks
Eintritt: 15.- / 9.- €, Karten über Bonn-Ticket

 

Dienstag, 30. November 2010, 20 Uhr
3. Hauskonzert
Ludwig Schuncke: Grande Sonate g-Moll op. 3. Robert Schumann: Konzertetüden nach Paganinis Capricen aus op. 10. Variationen Es-Dur. Clara Schumann: Variationen über ein Thema von R. Schumann op. 20. Johannes Brahms: Variationen fis-Moll op. 9 über ein Thema von R. Schumann
Kolja Lessing, Klavier
Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek
Eintritt: 12.- € / 6.- €
Karten bei der Städt. Opern- und Konzertkasse

 

Mittwoch, 8.12.

Konzert der Dt.-usbekischen Gesellschaft
Anja Siefert, Mezzosopran – Polina Medylyanova, Klavier

Veranstaltungen 2009

Samstag, 14. November 2009, 18.30 Uhr (!)
Konzert zu Ehren Clara Schumanns mit Kompositionen von Clara und Robert Schumann
Clara Schumann: Lieder op. 13, Romanzen op. 22. Aus: Lieder und Gesänge aus „Wilhelm Meister“ op. 98a, Gesänge der Maria Stuart
Antje Siefert,Mezzosopran – Tania Sikelianou, Violine – Polina Medyulyanova, Klavier
Veranstalter: Deutsch-Usbekische Gesellschaft und Deutsch-Ungarische Gesellschaft in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek
Eintritt: 8.- € / 5.- €
Karten an der Abendkasse

Dienstag, 17. November 2009, 14.30 Uhr
Figuren-Theater: „Der Wolf und die sieben Geißlein“
Theater im Globus – von Jost Braun nach den Brüdern Grimm
für Zuschauer ab 4 Jahre und Erwachsene
Eintritt frei
Im Rahmen von Käpt’n Book

Freitag, 20. November 2009, 19.30 Uhr
Konzert mit Liedern und Duetten von Felix Mendelssohn Bartholdy
Prof. Sabine Ritterbusch und ihre Gesangsklasse (Musikhochschule Detmold), Markus Gotthardt (Klavier).
Zum 200. Geburtstag von Felix Mendelssohn Bartholdy
Veranstaltung in Verbindung mit dem Förderverein StadtMuseum Bonn e. V. und der Stadtbibliothek / Musikbibliothek
VVK zu den Öffnungszeiten an den Museumskassen des StadtMuseum Bonn bzw. bis 10. November 2009 gegen schriftliche Bestellung im Büro des StadtMuseum Bonn
Eintirtt: 12.- € / 7.- € (Abendkasse)

Dienstag, 8. Dezember 2009, 20 Uhr
3. Hauskonzert
Felix Mendelssohn Bartholdy
aus: Lieder ohne Worte op. 30: Moderato – Agitato e con fuoco
Norbert Burgmüller: Rhapsodie h-Moll op. 13,
Walzer Es-Dur WoO, Polonaise F-Dur op. 16
Robert Schumann: Gesänge der Frühe op. 133
Thema mit Variationen (1854), Clara gewidmet
Zwei Choralsätze (1854-1856)
Tobis Koch: „Darum muss ich Flügel anlegen…“ – Uraufführung einer Klanginstallation für Klavier und Lautsprecher
Tobias Koch, Klavier
Eintritt 12.- / 6.- €
Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn in Verbindung mit Stadtbibliothek / Musikbibliothek
Karten bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 / 77 8008 oder über Bonn-Ticket

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 19 Uhr
Richard Wagner und die Religion
Vortrag von Prof. Dr. Dr. Peter Steinacker
Eintritt frei
Veranstalter: Kulturamt in Verbindung mit Richard-Wagner-Verband Bonn-Rhein-Sieg

Montag, 14. Dezember 2009, 19 Uhr
Erblühende Zweige. Westliche und klassische Musik in China. Lesung mit Musikbeispielen
von Dr. Heinrich Geiger
Veranstalter: Stadtbibliothek / Musikbibliothek Eintritt frei

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 20 Uhr
Clara Schumann. Musik und Öffentlichkeit: Vorstellung der neu erschienenen Biographie durch die Autorin Janina Klassen, Professorin für Musikwissenschaft an der Musikhochschule Freiburg / Breisgaul
Vortrag mit Musikbeispielen
Veranstaltung des StadtMuseum Bonn in Kooperation mit Schumannhaus Bonn
Eintritt: 5,00 / 3,00 € erm.