Cyprien Keiser

Geboren in Luxemburg erhielt Cyprien Keiser seinen ersten Cellounterricht im Alter von vier Jahren an der "Académie Musicale Vivaldi" in Luxemburg. Er setzte seine musikalische Ausbildung an der "Musikschule der Stadt Bonn" (Deutschland) und Conservatoire "Gabriel Pierné" de Metz (Frankreich) fort.

 

Seit 2013 ist Cyprien Student am "Conservatoire d'Esch-sur-Alzette" (Luxemburg) in der Klasse von Jean Halsdorf. Er nimmt regelmäßig an Meisterkursen in Rumänien mit Prof. Dr. Marin Cazacu, in Luxemburg mit Ilia Laporev (erster Cellist des Orchestre Phlilarmonique de Luxemburg) und in Frankreich mit Prof. Jérôme Pernoo.

 

Cyprien gewann bei verschiedenen Wettbewerben: Im Jahr 2009 war er erster Preisträger für Solo- und Kammermusik (Trio) beim Concours Artistique d'Epinal (Frankreich) und wurde mit dem SACEM Preis beim Concours Luxembourgeois pour Jeunes Solistes ausgezeichnet. Ein Jahr später gewann er den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb für Cello in Liezen (Österreich) und erhielt den SACEM Preis beim Europäischen Wettbewerb für junge Solisten (Luxemburg). In 2012 und 2013 wurde er mit der Goldmedaille und der SACEM Preis beim Concours Luxembourgeois pour Jeunes Solistes ausgezeichnet.

 

Im Jahr 2014 wurde er eingeladen, mit dem Symphonic Orchestra "Serghei Lunchievici" in der Republik Moldau zu spielen.

 

Im Jahr 2015 gewann er die Goldmedaille und den SACEM Preis beim Europäischen Wettbewerb für junge Solisten (Luxemburg). Im selben Jahr wird er für eine Konzertreise der Kammermusik in Deutschland und Österreich durch den Verein EMCY (Europäische Union der Musikwettbewerbe für die Jugend) eingeladen.

 

Im Februar 2016 konnte Cyprien erfolgreich den Wettbewerb zur Zulassung am Conservatoire National Supérieur de Paris abschließen.