Dämonisches Gewitter

Bonner Schumannfest 2017
robert schumann luisa imorde
16
Jun

Dämonisches Gewitter

BONN. In erster Linie sei das unter der künstlerischen Leitung von Markus Schuck aus dem Endenicher Herbst hervorgegangene Bonner Schumannfest ein nachhaltig wirkendes „Festival für den künstlerischen Nachwuchs“. Der lieferte in personam der Bonner Pianistin Luisa Imorde gleich mehrfach einen Grund zur „Freude“, um einmal dem Motto des Kammermusikfests in seinem 20. Jahr zu folgen: zum einen, weil Imordes Programm neben Ludwig Beethoven, Robert Schumann, Franz Liszt und und Claude Debussy mit Ahmed Adnan Saygun und Jörg Widmann durchaus originelle Überraschungen bereithielt, zum anderen, weil – was die Pianistin ganz persönlich angeht – sie tags zuvor ihren „Master of music“ am Mozarteum abgelegt hatte.

[Artikel weiterlesen] [Quelle: General Anzeiger, 15.06.2017, Foto: Barbara Frommann]