ALONE TOGETHER

Jazz im Schumannhaus: Johannes von Ballestrem
Johannes von Ballestrem
20
Nov

ALONE TOGETHER – Jazz im Schumannhaus am 1. Dezember 2017: Johannes von Ballestrem

Nach Lars Duppler und Laia Genc bestreitet Johannes von Ballestrem das dritte Konzert der neuen Reihe „Alone Together – Jazz im Schumannhaus“ am Samstag, den 1. Dezember 2017 um 20 Uhr im Bonner Schumannhaus. Er wird Kompositionen von Jelly Roll Morter, Eubie Blake und Hoagy Carmichael spielen, die er bei seinem Aufeinthalt in New Orleans im letzten Jahr kennengelernt hat. Ein Stipendium der Berliner Senatskanzlei für kulturelle Angelegenheiten hatte Ballestrem diesen Forschungsaufenthalt ermöglicht und ihn an die Wurzeln des Jazz geführt. Aber auch Kompositionen aus den 30-er und 40-er Jahren stehen auf dem Programm, so Stücke von Fats Waller, Willie „The Lion“ Smith oder auch Hank Jones. Sein Auftritt im Bonner Schumannhaus wird damit eine Hommage an die großen Pianisten der Anfangszeit des Jazz sein.

Johannes von Ballestrem war bereits mehrfach zu Gast im Bonner Schumannfest. Er studierte Klavier am Jazz Institut Berlin, wo er u.a. bei Wolfgang Köhler, Tino Derado, Kurt Rosenwinkel und John Hollenbeck Unterricht hatte. Außerdem war er Mitglied im Bundesjazzorchester, mit dem er mehrere CDs veröffentlicht und zahlreiche Tourneen in unterschiedliche Länder unternommen hat. Aufgrund seiner stilistischen Vielseitigkeit ist von Ballestrem ein gefragter Sideman in unterschiedlichsten Bands und regelmäßig in seiner Heimatstadt Berlin, in ganz Deutschland sowie international zu hören. Unter anderem stand er in der Vergangenheit mit Jazzgrößen wie Kurt Rosenwinkel, Greg Cohen, Kurt Elling, Till Brönner, Eric Harland, Michael Schiefel und Jiggs Whigham auf der Bühne. Mit dem preisgekrönten Trio „Massive Schräge“ veröffentlichte er 2014 die erste eigene CD, die von der Kritik sehr positiv aufgenommen wurde.

Besetzung: Johannes von Ballestrem (Piano)

Homepage: http://www.johannesballestrem.de/

Eintritt: € 15 (ermäßigt € 8), zzgl. VVKGebühr.
Abendkasse € 18 (ermäßigt € 10)

Eine Kooperation von Bonner Schumannfest und Thomas Kimmerle. jazz-in-concert.com